| 00.00 Uhr

Handball
HSV II kämpft, ist beim Top-Team aber chancenlos

Solingen. Fortuna Düsseldorf - HSV Gräfrath II (Frauen) 35:27 (16:13). Beim Spitzenteam in der Landeshauptstadt gab es für die Oberliga-Handballerinnen des HSV II nichts zu holen. Zwar hielt der Außenseiter bis kurz vor dem Seitenwechsel mit, danach setzten sich die Düsseldorferinnen jedoch stetig ab. "Meine Mannschaft hat dennoch eine kämpferisch gute Leistung abgeliefert, und wir nehmen ausschließlich das Positive für die kommenden Aufgaben mit", betonte Trainer Carsten Schmidt.

Auffälligste HSV-Spielerin war Linkshänderin Kathrin Frielingsdorf mit elf Toren. Auch die Drittliga-Kräfte wie Lena Heider und Shiona Pauly, die tags zuvor mit der ersten Mannschaft den zweiten Saisonsieg gefeiert hatten, unterstützten die Reserve nach Kräften. Am nächsten Wochenende geht es nun gegen den direkten Tabellennachbarn TV Lobberich, hier müssen die Gräfratherinnen mal wieder einen Sieg einfahren, um im Kampf um den Klassenerhalt nicht an Boden zu verlieren.

(lhep)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Handball: HSV II kämpft, ist beim Top-Team aber chancenlos


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.