| 00.00 Uhr

Handball
HSV startet wieder einen Neuanfang

Solingen. Nach der Demission von Alexander Müller trainiert Helmut Menzel das Team. Von Lars Hepp

TSV Bayer Leverkusen II - HSV Gräfrath (Frauen). Nach gut einem Jahr stehen die Drittliga-Handballerinnen des HSV Gräfrath wieder vor einem Neuanfang. Vor 16 Tagen wurde Trainer Alexander Müller beurlaubt, sein Kollege Helmut Menzel soll das HSV-Schiff nun vorerst auf Kurs bringen. "Ich werde am Sonntag in Leverkusen auf der Bank sitzen. Parallel wird entschieden, wie es weitergehen soll", erklärt der 41-jährige B-Lizenz-Inhaber.

Menzel, der selber einige Jahre in der Regionalliga auf Linksaußen aktiv war, freut sich auf die Herausforderung. "Wir werden einige Dinge anders machen, und wir freuen uns auf die Partie." Bei der SG Langenfeld war Menzel bereits für die A-Jugend in der Regionalliga tätig, kurze Zeit später kümmerte er sich auch um die Frauen in der Verbandsliga.

Das Nachbarschaftsduell beim Tabellenvierten in Leverkusen komme laut Menzel zum richtigen Zeitpunkt. "Alle Spielerinnen freuen sich auf die Begegnung und wollen es besser machen als zuletzt. Und die Qualitäten sind definitiv vorhanden", so der Übungsleiter, der vor allem an der Integration von Zugang Ann-Cathrin Kamann arbeitete. In erster Linie stellen sich die Gräfrather Frauen auf eine offensiv ausgerichtete Bayer-Abwehr ein, auch im Umschaltspiel zählt die Bundesliga-Reserve zu den besten Teams der Klasse.

Bis auf Urlauberin Lena Beckers stehen alle Spielerinnen zur Verfügung. Und nach wie vor wird sehr viel beim HSV auf die Leistung von Kamila Caluzynska ankommen. "Ich habe mit ihr ein sehr gutes Gespräche geführt. Sie freut sich auf den Neustart", betont Menzel, der wie die gesamte Truppe optimistisch ist.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Handball: HSV startet wieder einen Neuanfang


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.