| 00.00 Uhr

Leichtathletik
Hundeborn wird Westdeutsche Meisterin der Frauen

Leichtathletik: Hundeborn wird Westdeutsche Meisterin der Frauen
Inga Hundeborn freute sich über ihren Premierensieg. FOTO: Mak (Archiv)
Solingen. Trotz anhaltender Atemproblemen gewinnt die SLC-Athletin über 5000 Meter in Recklinghausen. Von Georg Amend

Mit Widrigkeiten umzugehen, hat Inga Hundeborn in den vergangenen Wochen gelernt. Erst hatte die Athletin des Solinger LC keinen befüllten Wassergraben, um sich auf ihre Premiere im Hindernislauf vorzubereiten, dann beeinträchtigte sie ein Rückfall in überwunden geglaubte Asthmaprobleme. Doch die 18-Jährige meisterte all das, beim Hindernislauf legte sie ein überzeugendes Debüt hin, und auch die Atemprobleme hielten sie nun nicht davon ab, in Recklinghausen zu gewinnen: Obwohl sie erst im kommenden Jahr aus der weiblichen Jugend U 20 in die Frauenklasse wechseln wird, gewann Hundeborn nun schon in der älteren Gruppe den 5000-Meter-Lauf und holte in 17:35,54 Minuten mit ihrem ersten Sieg in der Frauenklasse direkt den Titel der Westdeutschen Meisterin.

Beim Blick in die Startliste hatten Hundeborn und ihr Trainer Volker Treppel bereits geahnt, dass es auf einen Zweikampf mit der erfahrenen Christl Dörschel von der SG Wenden herauslaufen würde, denn immerhin lag die Kontrahentin in der Jahresbestenliste drei Sekunden vor der Solingerin. Und so kam es: Zunächst führte Hundeborn das Feld an, doch die hochdekorierte Dörschel übernahm dann und machte das Tempo. Nun galt es für die SLC-Athletin, dranzubleiben, und das gelang - größer als zehn Meter wurde die Lücke zwischen den Läuferinnen nicht. Auf der letzten Runde schloss Hundeborn wieder vollständig auf, um auf der Zielgeraden an ihrer Konkurrentin vorbeizuziehen und so ihren ersten westdeutschen Titel der Frauenklasse zu erringen. Dörschel kam nach 17:37,79 Minuten ins Ziel, die Drittplatzierte hatte gar rund 40 Sekunden Rückstand auf das Duo.

Treppel war zufrieden: "Sorgen, dass Inga durch den Wechsel in die Frauenklasse im kommenden Jahr aus der Erfolgsspur kommen könnte, braucht man sich nicht wirklich zu machen", konstatierte er. Allerdings sorgt er sich aufgrund der anhaltenden Atemprobleme, auch wenn er meint: "Für Inga, die leider immer noch auf der Suche nach der Ursache ihrer Atmungsprobleme ist, war dies ein Sieg, der Mut macht, denn wenn sie schon unter diesen Vorzeichen zum Sieg kommen konnte, kann man nur erahnen, wie stark sie auftrumpfen könnte, wenn sie im Vollbesitz ihrer Kräfte wäre."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leichtathletik: Hundeborn wird Westdeutsche Meisterin der Frauen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.