| 00.00 Uhr

Ehrung Solinger Sport 2015/16
Inga Hundeborn sorgt für Farbtupfer im TV

Ehrung Solinger Sport 2015/16: Inga Hundeborn sorgt für Farbtupfer im TV
Inga Hundeborn war beim diesjährigen Klingenlauf weder von Frauen noch von Männern zu besiegen. FOTO: Martin Kempner
Solingen. Die Leichtathletin hat trotz stressigen Studiums ein beeindruckendes Sportjahr hinter sich. Von Georg Amend

Ihren wohl meistbeachteten Auftritt hat Inga Hundeborn Sonntag vor einer Woche gehabt: Bei den Deutschen Meisterschaften der Leichtathleten startete die Läuferin des Solinger LC in Kassel auf der 5000-Meter-Strecke und war dabei live in der ARD zu sehen. Auch wenn der Sender nicht das komplette Rennen zeigte - wer darauf achtete, konnte Hundeborn immer wieder erkennen, wenn sie ihre Runden drehte. Dafür zeichnete nicht nur der dunkle Lockenschopf verantwortlich, sondern vor allem die neongelben Kniestrümpfe. Auch als die ARD zum Speerwerfen der Frauen schwenkte, war Hundeborn so im Hintergrund immer wieder gut auszumachen.

Doch auch sportlich überzeugte die Solingerin vollauf: Mit 16:51,13 Minuten steigerte sie ihre persönliche Bestzeit um stolze drei Sekunden und kam am Ende als Zwölfte ins Ziel. Ein starkes Ergebnis unter den besten 5000-Meter-Läuferinnen des Landes. Damit will sich die 19-Jährige aber nicht zufriedengeben: "Das war noch zu locker. Da ist noch Luft nach oben", sagte sie unmittelbar nach dem Rennen. Es klang wie eine Kampfansage.

Derzeit kann sie allerdings auch nicht ihre komplette Aufmerksamkeit auf den Sport richten, denn ihr Medizinstudium in Düsseldorf, wo sie sich im zweiten Semester befindet, hat Vorrang. Das hat sie in dieser Saison aber noch nicht allzu sehr gebremst: Bei der 28. Auflage des Klingenlaufes gewann sie vor heimischem Publikum mit neuem Streckenrekord die Konkurrenz der Frauen und ließ über die zehn Kilometer lange Strecke auch alle männlichen Läufer hinter sich.

Auf der Distanz von 10.000 Metern feierte Inga Hundeborn in diesem Sportjahr auch einen großen Erfolg: Sie wurde Deutsche Vizemeisterin der U 23. In derselben Altersklasse gewann sie zudem die Deutsche Meisterschaft im Halbmarathon. Damit wurde sie die erste nationale Meisterin der Juniorinnen aus der Klingenstadt seit Helgard Zimmermann (heute Houben, ebenfalls SLC), die 1964 DM-Gold über 80 Meter Hürden holte. Mit ihrem Sieg in Bad Liebenzell in 1:17,21 Stunden (netto: 1:17,17) pulverisierte Hundeborn auch die örtlichen Rekordmarken der Frauen: den SLC-Klubrekord von Andrea Wever (1:21,49) von vor 19 Jahren ebenso wie den Solinger Rekord von Elke Kramer (1:17,46) von vor 30 Jahren.

Des Weiteren hat die Athletin in diesem Sportjahr noch etwas Neues ausprobiert: Den Hindernislauf über 3000 Meter. Und auch hier überzeugte die Solingerin voll und ganz: Bei ihrem erst zweiten Rennen in dieser Disziplin - nach dem Start bei den Deutschen Junioren-Meisterschaften - wurde sie bei den offenen Nordrhein-Meisterschaften in Hilden Dritte der Frauenklasse, obwohl asthmatische Probleme, die sie überwunden geglaubt hatte, eingetreten waren. Doch auch davon ließ sich Inga Hundeborn nicht aufhalten - sie hat ein beeindruckendes Sportjahr hinter sich.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Ehrung Solinger Sport 2015/16: Inga Hundeborn sorgt für Farbtupfer im TV


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.