| 00.00 Uhr

Jugendfußball
Jahr eins nach dem "Herzinfarktfinale"

Jugendfußball: Jahr eins nach dem "Herzinfarktfinale"
Burkhard Voßkötter, Jugendleiter des Sportring Solingen, führt beim Pfingstturnier der Fußball-A-Junioren auch gekonnt am Mikrofon durch die Veranstaltung. FOTO: Köhlen (Archiv)
Solingen. Bereits zum 52. Mal lädt der Sportring Solingen zu seinem Internationalen Pfingstturnier nach Höhscheid ein. Von Michael Tesch

Nein, solch ein Endspiel wie im vergangenen Jahr möchte Burkhard Voßkötter nicht noch einmal erleben. "Das war ja ein richtiges Herzinfarktfinale", erinnert sich der Jugendleiter des Sportring Solingen und Organisationschef des Internationalen Pfingstturniers für A-Junioren lachend. Allerdings war das Ergebnis dann ganz nach dem Geschmack nicht nur Voßkötters, sondern auch der vielen Zuschauer aus der Klingenstadt, denn der Sportring konnte das extrem spannende Endspiel gegen Cossatese Calcio gewinnen - nach Elfmeterschießen. Es war der erste Titel seit 1978 für die Fußballer des Turnierausrichters.

Während der Sportring bei der mittlerweile 52. Auflage der Veranstaltung an der Neuenkamper Straße wieder eine Vertretung ins Rennen schicken wird, sind die Gäste aus Italien in diesem Jahr nicht dabei. Auch aus Polen reist keine Mannschaft an. Und das hat einen Grund. "Erstens stehen uns in den Naturfreundehäusern aufgrund der Flüchtlingssituation weniger Betten zur Verfügung, und zweitens müssen wir angesichts der geplanten Freilufthalle für unsere Inklusionsmannschaften derzeit jeden Euro zweimal umdrehen", erklärt Voßkötter.

Trotz eines Turniers auf Sparflamme ist es dem Organisationsteam auch in diesem Jahr wieder gelungen, ein hochkarätiges Teilnehmerfeld zusammenzustellen. Nur kommen diesmal eben nur drei Teams aus dem Ausland: FC Chalon (Frankreich), ONA Gouda (Holland) und KVV Zelzate (Belgien). Alles Vereine, die an der Neuenkamper Straße bestens bekannt sind. "Wir hoffen aber, dass wir im kommenden Jahr wieder wie gewohnt vier bis fünf Vereine aus dem Ausland einladen können", sagt Voßkötter zuversichtlich. Der - in Nachfolge von Turniererfinder Rolf Weichert - die traditionelle Veranstaltung seit 2015 zusammen mit Thomas Pütz organisiert.

Eine Änderung hat der Jugendleiter des Sportrings allerdings vorgenommen. Es wird erstmals an Pfingstmontag noch Vorrundenspiele geben. In den vergangenen Jahren war der Schlusstag ausschließlich für die Platzierungs- und Endspiele vorgesehen. "Dadurch hoffen wir natürlich, dass auch die Teams um die hinteren Plätze noch bei ihren Platzierungsspielen antreten werden", so der Jugendleiter. Was in den vergangenen Jahren nicht immer der Fall war und so für unnötige Zwangspausen gesorgt hatte.

Das 52. Internationale Pfingst-Turnier des Sportrings startet am Samstag um 15.30 Uhr mit der Partie des SC Leichlingen gegen den KVV Zelzate. Insgesamt vier weitere Vorrundenpartien werden anschließend gespielt. Sonntag geht es um 10.15 Uhr, Montag um 12 Uhr an der Neuenkamper Straße weiter. Die Platzierungsspiele beginnen dann an Pfingstmontag um 14 Uhr. Das Endspiel ist für 16.20 Uhr angesetzt.

Und hofft Voßkötter auf die Titelverteidigung? "Angesichts der Konkurrenz wird das ganz schwer werden. Aber natürlich drücken wir alle unseren Jungs die Daumen. Und in den 30 Minuten eines Spiels kann viel passieren."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Jugendfußball: Jahr eins nach dem "Herzinfarktfinale"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.