| 00.00 Uhr

Handball
Katastrophen-Woche bei der HSG, HSV III ist Außenseiter

Solingen. HSG W.MTV Solingen - SG Unitas Haan/Hildener AT (Frauen). Auf eine Katastrophen-Woche blicken die HSG-Handballerinnen zurück. Die Dienstags-Trainingseinheit wurde mangels Teilnehmern komplett abgesagt, die zweite Übungsstunde fand nur mit einer Minibesetzung statt. "Zudem ist die Mannschaft am Samstag auf einer Hochzeit. Von daher sind das alles andere als gute Voraussetzungen", meint Trainer Falk Strathmann. Am Sonntag (16.45 Uhr) geht es gegen den Tabellenfünften der Verbandsliga, der aktuell einen Punkt mehr auf der Habenseite hat. "Wir wollen dennoch unser Bestes geben. Mal sehen, was am Ende dabei herauskommen wird", so Strathmann.

TV Beyeröhde II - HSV Gräfrath III (Frauen). Als krasser Außenseiter geht Liga-Konkurrent HSV III am Sonntag (12 Uhr) beim Spitzenteam in Wuppertal-Langerfeld an den Start. Die Bundesliga-Reserve des TV Beyeröhde belegte sogar lange Zeit den ersten Platz, doch zuletzt 1:3-Punkte bedeuteten den Absturz auf Rang drei. "Die sind dennoch klarer Favorit, und wir können total befreit aufspielen. Von uns erwartet dort niemand was", sagt Trainer Michael Fuchs. In erster Linie soll die Abwehr wieder stabiler werden, man will dem Gegner nicht mehr so einfache Tore ermöglichen. Ariane Bergfeld, Alexandra Hallmann und Ana-Lisa Correia Martins werden diesmal nicht zur Verfügung stehen.

(lhep)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Handball: Katastrophen-Woche bei der HSG, HSV III ist Außenseiter


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.