| 00.00 Uhr

Handball
Keeper Aaron Hallfeldt avanciert zum Matchwinner

Solingen. Regionalliga-Nordrhein: Die Reserve der Bergischen HC feiert beim TSV Bonn rrh. einen knappen 27:26-Auftaktsieg. Von Lars Hepp

TSV Bonn rrh. - Bergischer HC II 26:27 (12:12). Der Start nach Maß in die neue Spielzeit ist den Handballern der Bergischen HC II gelungen. Zum Auftakt in die neu geschaffene Nordrheinliga behauptete sich die Mannschaft von Trainer Patrick Luig am späten Samstagabend gleich beim direkten Konkurrenten in Bonn. "Zum ersten Mal nach vielen Jahren hat sich die Truppe mal wieder zum Saisonstart mit einem Sieg belohnt. Das war der Lohn für eine sehr harte und intensive Vorbereitungsphase, dafür haben die Jungs heute alles gegeben", meinte ein zufriedener Coach hinterher.

Ein wenig überrascht wurden die Solinger in der früheren Hauptstadt zu Beginn des Aufeinandertreffens. Die Gastgeber verteidigten bei Weitem nicht so offensiv, wie von Luig im Vorfeld vermutet. "Von daher ziehe ich mir auch gerne den Schuh an, dass ich die Mannschaft nicht perfekt eingestellt habe", meinte der A-Lizenz-Inhaber, der bereits nach knapp neun Minuten beim 0:3-Rückstand die Auszeit nehmen musste. Die Mannschaft wurde daraufhin neu eingestellt, dazu trugen die Wechsel schnell ihre Früchte. Die Besetzung um Spielmacher Christian Pagel, Ole Völker und Jan Blum wurde gegen Lars Oberdick, Raphael Korbmacher und Lennart Austrup ausgetauscht. Die Wirkung sollte nicht lange auf sich warten lassen, mit fünf Toren in Serie meldete sich das junge BHC-Team eindrucksvoll zurück. Bis zum 11:7 (21. Minute) aus Sicht der Solinger lief alles rund. Allerdings erlaubten sich die Gäste in der Folgezeit zu viele Ballverluste im Spielaufbau nach vorne. In nur 38 Sekunden konnten die Bonner gleich drei Tore aufholen. "Da haben wir alles selber wieder kaputt gemacht und einige Zeit benötigt, um wieder in die Spur zu finden", erklärte Luig.

Der zweite Spielabschnitt verlief dann die komplette Dauer über offen. Beide Mannschaften hatten durchaus gute Gelegenheiten, um die Begegnung zu ihren Gunsten zu entscheiden. Nach dem 15:15 (38.) stellte Luig um und ließ fortan mit dem - den neuen Regeln entsprechend - siebten Feldspieler agieren. Über 20:18 setzten sich die Gäste bis auf 26:23 (55.) ab, ehe das große Fracksausen begann. Laut Luig habe in der Schlussphase die Courage gefehlt und jeder Spieler die Verantwortung weitergegeben. So kam es, wie es kommen musste: In der letzten Spielminute gelang den Hausherren der 26:26-Ausgleich und die Begegnung drohte komplett zu kippen. Doch 16 Sekunden vor dem Abpfiff fasste Rückraumspieler Felix Korbmacher all seinen Mut zusammen und erzielte aus der Distanz den siegbringenden Treffer. "Den hat er irgendwie reingelogen. Da haben wir richtig viel Glück gehabt", musste Luig hinterher zugeben. Die Bezeichnung "schmutziger Sieg" traf diesmal genau zu. Das war aber den BHC-II-Spielern egal, die skandierten nur noch "Auswärtssieg, Auswärtssieg".

Am zweiten Spieltag empfängt man nun ganz gelassen den vermeintlichen Aufstiegskandidaten ART Düsseldorf, der sich deutlich mit 30:22 über den Pulheimer SC durchsetzte. "Da können wir jetzt ohne jeden Druck aufspielen. Wir haben schon mal zwei ganz wichtige Punkte im Rücken", freute sich der Übungsleiter.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Handball: Keeper Aaron Hallfeldt avanciert zum Matchwinner


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.