| 00.00 Uhr

Handball
Luig sieht bei der BHC-Reserve eine tolle Perspektive

Solingen. Der Trainer der Bundesliga-Zweitvertretung musste für die Nordrheinliga einige personelle Veränderungen vollziehen. Von Lars Hepp

Dank einer ganz starken Rückrunde haben die Handballer des Bergischen HC II die Qualifikation für die neu gegründete Nordrheinliga geschafft. "Das war wirklich eine starke Leistung, meine junge Mannschaft hat sich richtig gut entwickelt", sagt Trainer Patrick Luig rückblickend. Doch nach der Saison ist vor der Saison, die Gedanken und Betrachtungen gehen nur noch in Richtung Zukunft. "Wir spielen jetzt in einer ganz starken Liga und müssen Gas geben, um uns dort zu behaupten", so der A-Lizenz-Inhaber.

Bereits im Juni ließ Luig die Spieler intensiv arbeiten, vor allem wurde viel im Ausdauer- und Technikbereich gearbeitet. Einer kurzen Pause folgte dann vergangene Woche der Wiedereinstieg, jetzt wird fast ausschließlich in der Halle gearbeitet. "Wir müssen viel am Abwehrbereich tun. Die Deckung gilt es schnellstmöglich wieder stabil hinzustellen", betont der Übungsleiter, der auch einige personelle Veränderungen vollziehen musste.

So wechselten gleich beide Torhüter. Tobias Joest schloss sich dem Drittliga-Aufsteiger SG Langenfeld an, Sebastian Büttner wechselte zum westfälischen Oberligisten VfL Gladbeck. Aaron Hallfeldt wurde aus dem Jugendbereich hochgezogen und soll sich an der Seite von Adrian Birkenheuer entwickeln. Der 21-jährige Birkenheuer kommt aus dem französischen Bordeaux und ist ab sofort die Nummer eins. Der Keeper soll gleichzeitig im Bundesligakader stehen und dort die dritte Kraft darstellen. "Für uns ist das ein echter Glücksgriff", freut sich Luig. Robert Franz aus der A-Jugend wird den dritten Torhüter geben und soll an den Seniorenbereich behutsam herangeführt werden.

Auf der linken Außenbahn verabschiedete sich Tim Linder zum Drittligisten VfL Eintracht Hagen, Pascal Herrmann aus der eigenen Jugend sowie der vom LTV Wuppertal gekommene Timo Blum bilden das Gespann auf dem linken Flügel. Auf der anderen Seite ist in Jan Blum der ältere Bruder gesetzt, Aron Wohlers kehrt nach einem Intermezzo bei Mettmann Sport nach Solingen zurück. Laut Luig habe man damit beide Außenpositionen doppelt gut besetzt, könne vor allem im Umschaltspiel für viele Akzente sorgen.

Im linken Rückraum gibt es keine Fluktuation. Ole Völker, Felix Korbmacher und Lennart Austrup werden ein spielstarkes Trio abgeben und aus der Distanz für den nötigen Druck sorgen. Auf der Spielmacherposition verabschiedete sich Christopher Hindrichs zu seinem Heimatverein HSG Bergische Panther. Raphael Korbmacher ist aus der A-Jugend aufgerückt und bildet mit Christian Pagel die Kreativabteilung. Auf der rechten Seite wurde Linkshänder Lars Oberdick zu einer Rückkehr bewegt, nach einer einjährigen Handballpause steht der wurfgewaltige Schütze wieder zur Verfügung. Ben Thalmann und Mats Heyde komplettieren den Kader am Kreis. "Mit Lars und Ben sind zwei 26-Jährige die Ältesten in der Mannschaft. Das spricht für eine tolle Perspektive", meint Luig.

Während die Mannschaften vom TuS 82 Opladen und der Bergischen Panther zum engsten Favoritenkreis zählen, sieht der Coach dahinter ein breites Mittelfeld. Viel werde davon abhängen, wie seine Mannschaft in die Saison startet. In jedem Fall geht es darum, schnellstmöglich viele Punkte einzusammeln. Mit der Auftaktpartie beim TSV Bonn rrh. steht die Mannschaft ohnehin schon vor einer richtigen Standortbestimmung. "Da sehen wir, wie gut wir in der Vorbereitung gearbeitet haben", sagt Luig, der zum Glück als wohl einziger Trainer die alten Oberligen im Mittelrhein und Niederrhein bestens kennt.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Handball: Luig sieht bei der BHC-Reserve eine tolle Perspektive


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.