| 00.00 Uhr

Lokalsport
Nach dem Derby ist vor dem Derby

Lokalsport: Nach dem Derby ist vor dem Derby
Durch einen 3:2-Erfolg über den VfB Solingen hat sich die SG Vatanspor für die erste Runde im Niederrheinpokal qualifiziert. FOTO: Martin Kempner
Solingen. Durch einen Sieg über den VfB Solingen schafft die SG Vatanspor den Einzug ins Endspiel des Kreispokals. Von Michael Tesch

VfB Solingen - SG Vatanspor 2:3 (1:2). Am Ende wurde es tatsächlich noch einmal eng im Halbfinale des Solinger Kreispokals. 3:1 hatte die SG Vatanspor beim Liga-Konkurrenten VfB Solingen bereits geführt, doch dann machte ein von Nico Aleksic (70.) verwandelter Foulelfmeter es noch einmal spannend am Bavert. Denn der Anschlusstreffer setzte zusätzliche Kräfte bei der Mannschaft von Trainer Uwe Rütjes frei - die man allerdings wohl eher als Notelf bezeichnen musste. Auf gleich sechs Leistungsträger seiner Stammformation musste der Coach im Pokalspiel der beiden Bezirksligisten verzichten.

Trotz des Personalnotstandes verkauften sich die Baverter allerdings sehr gut. Und hätte Aleksic nicht mehrfach in Vatanspors Keeper Yasin Yüksel seinen Meister gefunden, für den VfB wäre in der Partie weit mehr möglich gewesen. Denn während die Offensive der SG glänzte, stand die Defensive der Elf von Sahin Sezer alles andere als sicher. Folgerichtig konnten die Gastgeber auch schon früh durch Florian Heuschkel (5.) in Führung gehen. Doch dann zeigte Vatanspor zweimal seine spielerische Qualität. Eine schnelle Kombination schloss Mensur Pjetrovic (11.) zum Ausgleich ab, fünf Minuten später nahm der überragend Regie führende Fatih Sezer aus 20 Metern Maß und unhaltbar für Keeper Sven Händly zappelte die Kugel im VfB-Netz.

Anschließend folgte der Zweikampf Aleksic gegen Yüksel. Zweimal scheiterte der VfB-Angreifer freistehend am gut reagierenden SG-Keeper (20./27.). Bei seinem dritten Versuch hatte Aleksic Pech, denn sein Abschluss landete am Pfosten (39.). Doch auch die Gäste hatten weitere Möglichkeiten. Zweimal verpasste es Serkan Gürdere frei vor dem Tor, die Partie vorzeitig zu entscheiden (20./39.).

In der zweiten Halbzeit entwickelte sich die Begegnung dann zu einem echten Pokalfight mit vielen kleineren, aber auch härteren Fouls - begünstigt durch die großzügige Regelauslegung von Schiedsrichter Alexander Busse, der viel laufen ließ. In der 63. Minute gelang Gürdere nach Vorarbeit von Fatih Sezer das 3:1. Doch der VfB gab sich nicht geschlagen und wurde zwar mit dem Anschlusstreffer, in einer hektischen Schlussphase aber nicht mehr mit dem Ausgleich belohnt.

Damit stehen die SG Vatanspor und der 1. FC Monheim, der sich gegen den SC Reusrath durchsetzte (1:0), im Finale um den Kreispokal. Ob die Partie aber ausgetragen wird, ist noch offen, da sich beide Mannschaften mit dem Erreichen des Endspiels bereits für die erste Runde des Niederrheinpokals qualifiziert haben.

Nach dem Derby ist vor dem Derby. In der Bezirksliga empfängt die SG Vatanspor morgen an der Zietenstraße den BSC Union Solingen. "Wir haben dort nichts zu verlieren", erklärt BSC Union-Trainer Ali Soysal. "Aber wir müssen unsere Hausaufgaben machen. Wir haben den Klassenerhalt noch nicht sicher und so ist weiter für uns jeder Punkt wichtig." Fehlen wird Daniel Kauffeld, angeschlagen sind Yusuf Kaymaz und Ben Ramuschat. "Ihr Einsatz wird sich kurzfristig entscheiden", erklärt Soysal.

In ganz anderer Besetzung als im Kreispokal wird der VfB Solingen sein Meisterschafts-Heimspiel gegen die U23-Reserve der SSVg. Velbert bestreiten. Zurück ins Team rücken werden wohl Tim Hartkopf, Marcel Carnielo, Mladen Tomic und Eray Bastas.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Nach dem Derby ist vor dem Derby


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.