| 00.00 Uhr

Lokalsport
Nicole Münch hat beim HSV den Neuanfang eingeläutet

Solingen. Der Name Münch ist im Bergischen Handball-Land schon seit vielen Jahren bekannt und äußerst erfolgreich. Beim Zweitligisten TV Beyeröhde sind die Zwillinge Mandy und Sandra absolute Leistungsträgerinnen, zwei Jahre lang mischte auch die älteste Münch-Schwester Nicole dort mit. Aufgrund von beruflichen Verpflichtungen zog sich die 32-Jährige jedoch aus dem Bundesliga-Geschäft zurück und heuerte beim Drittligisten HSV Gräfrath an. "Ja, wir haben in der vergangenen Saison viel durchgemacht. Doch das ist alles abgehakt und unser Blick richtet sich ausschließlich auf die Zukunft", betont die Franchise-Partnerin einer Miss Sporty-Filiale in Wuppertal-Vohwinkel. Von Lars Hepp

Jede Krise ist die Chance für einen Neuanfang. Und den wagt Münch in besonderer Form, denn die Außenspielerin wurde nach dem späten Klassenerhalt in der Relegation zur spielenden Trainerin befördert. Gemeinsam mit A-Lizenz-Inhaber Elmar Müller, der seine ganze Erfahrung auf der Bank und als Team-Manager einbringen soll, will Münch das HSV-Schiff wieder auf Vordermann bringen. "Zwischen Elmar und mir stimmte von Anfang an die Chemie. Sicherlich werden wir einen Neuaufbau starten müssen, doch in der Mannschaft ist wieder Leben."

Doch bei Münch dreht sich in der Vorbereitung mit ihrer Mannschaft nicht alles nur um den Handball. Neben etlichen Läufen in den Bergischen Wäldern gab es auch sportartübergreifende Einheiten: Badminton, Trampolin-Springen und Beach-Handball. "Die neue Mannschaft wird sicherlich nicht mehr so viel Qualität haben wie früher, doch dafür stimmen andere Tugenden. Und die machen sehr viel Spaß und damit werden wir sicher was bewegen können", sieht Münch optimistisch in die Zukunft. Erfahrungen als Trainerin sammelte sie bereits bei ihrem Stammverein in Wuppertal-Langerfeld. Zuerst kümmerte sich die C-Lizenz-Inhaberin erfolgreich um ihre Schwestern in der A-Jugend, später war sie mit der Reserve in der Oberliga aktiv.

Am Wochenende 19. bis 21. August steht ein Trainingslager in Solingen an. Hinzu kommen drei Testspiele gegen den TV Beyeröhde, den TV Walsum-Aldenrade und die HSG Rade/Herbeck. In erster Linie sollen die sieben Zugänge im Kader weiter in die Mannschaft integriert werden, hinzu soll noch eine Kreisläuferin kommen. Münch hofft, hier bald Vollzug vermelden zu können. Den Meisterschaftsauftakt bestreitet der HSV am 18. September gegen den TV Aldekerk.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Nicole Münch hat beim HSV den Neuanfang eingeläutet


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.