| 00.00 Uhr

Handball
Nur Gräfraths Nachwuchs feiert Siege

Handball: Nur Gräfraths Nachwuchs feiert Siege
BHC-Jugendkoordinator Christoph Rath hatte an diesem Wochenende noch keinen Grund zur Freude. FOTO: Tinter (Archiv)
Solingen. Zum Start in die neue Handball-Saison verlieren die Talente des Bergischen HC und des Ohligser TV. Von Lars Hepp

TuSEM Essen - Bergischer HC (B-Jugend) 29:17 (12:7). In der Nordrheinliga mussten sich die BHC-Jungen gleich recht deutlich geschlagen geben. In Halbzeit eins rannten die Gäste schon früh einem Rückstand hinterher, der jedoch direkt nach dem Seitenwechsel verkürzt werden konnte. "Wir haben aber leider nicht die Wende geschafft und sind in der Schlussphase gegen einen der Meisterschaftsfavoriten komplett auseinandergebrochen", berichtete Trainer Markus Pütz. Alexander Weck und Björn Schnitzker legten noch eine recht erfreuliche Leistung im zweiten Spielabschnitt hin.

BHC-Tore: Molz (5), Böhnke (1), Weck (4), Schnitzker (3), Gusewski (3), Halfmann (1).

TV Korschenbroich - Bergischer HC II (B-Jugend) 29:26 (12:11). In Korschenbroich fingen sich die BHC-Jungen zu Beginn der Oberliga-Runde eine vollkommen unnötige Niederlage ein. In Durchgang eins führten die Schützlinge von Trainer Christoph Rath noch, mit zunehmender Spieldauer verloren die Gäste jedoch immer mehr den Faden. "Jedes Mal, wenn wir schnell gespielt haben, dann waren wir auch erfolgreich. Nur haben wir das leider viel zu selten getan", trauerte Rath der Möglichkeit auf einen Auftaktsieg hinterher.

BHC II-Tore: Grothues (2), Rogala (5), Schmitz (1), Siegert (7), Nitsche (2), Esser (6), Wagner (1), M. Peters (4).

HSV Gräfrath - TV Borken (A-Mädchen) 20:24 (6:11). Den Saisonstart in die Oberliga hatten sich die Nachwuchshandballerinnen des HSV Gräfrath definitiv anders vorgestellt. Die Mannschaft von Trainer Volker Arendt legte eine ganz schwache erste Halbzeit hin, beim Seitenwechsel war praktisch schon alles entschieden. "Immerhin hat mein Team super gekämpft und wäre mit ein bisschen Glück sogar noch einmal zurückgekommen", meinte Arendt. Beim 19:22 kurz vor dem Abpfiff waren die HSV-Mädchen noch einmal in Reichweite, doch die Gäste lösten sich aus der kritischen Situation.

HSV-Tore: Hickstein (1), P. Schmitz (2), Riehmer (4/3), Ern (1), A. Schmitz (4), Grawunder (5/1), Adenau (3).

Ohligser TV - TV Biefang (B-Mädchen) 10:14 (5:7). Im ersten Verbandsliga-Spiel musste sich der OTV geschlagen geben. "Aufgrund der Hallenproblematik fehlt es uns noch an der Eingespieltheit", sagte Trainer Lars Krysiak. Torhüterin Anna Langenberg zeigte eine herausragende Leistung, doch im Angriff tat sich das OTV-Team außerordentlich schwer. Beim nächsten Spiel in Kaarst will die Krysiak-Truppe die ersten Punkte einfahren.

OTV-Tore: Kramer (2), Haidt (2), Decker (2), Schneider (2), Krysiak (1), Eckner (1).

HSV Gräfrath - SV Friedrichsfeld (C-Mädchen) 35:23 (19:11). In guter Verfassung präsentierte sich der HSV, der den Saisonauftakt in der Oberliga erfolgreich gestaltete. "Wir haben von Anfang an für klare Verhältnisse gesorgt", freute sich Trainerin Sandra Pauly über einen vollkommen ungefährdeten Sieg. Verena Kohnen zwischen den Pfosten präsentierte sich in Topverfassung, Johanna Bögeholz wusste besonders mit einer starken Abwehrleistung zu gefallen. "Insgesamt war das aber eine geschlossene Mannschaftsleistung", so Pauly weiter.

HSV-Tore: Röttgen (9), E. Funk (7), Tesche (6), Bögeholz (5), Rath (4), Pohlenz (2), Pannes (2).

Ohligser TV - TV Korschenbroich (C-Mädchen) 8:12 (4:5). Die körperlichen Unterschiede zugunsten der Gäste aus Korschenbroich sollten den Ausschlag geben. Zu spät wachten die Ohligser Mädchen auf und verpassten damit einen Auftaktsieg in der Verbandsliga. Torhüterin Zoe Krysiak präsentierte sich in Topform, doch die Ballgewinne wurden viel zu selten in Tore verwandelt. Luisa Schmitz avancierte mit vier Treffern zur besten OTV-Spielerin.

OTV-Tore: Schmitz (4), Tesche (1), Decker (3).

HSV Gräfrath II - SV Schermbeck (C-Mädchen) 32:15 (15:6). Trotz der aktuell widrigen Trainingsbedingungen zeigte die Gräfrather Reserve in der Verbandsliga eine ganz starke Leistung und sorgte mit einer super ersten Halbzeit für die vorzeitige Entscheidung. Laura Winkelhoch mit sieben und Lea Leppich mit sechs Toren trafen am besten für das HSV-Team.

HSV II-Tore: Laura Winkelhoch (7), Leppich (6), C. Clauberg (1), Gryczewski (1), Doevenspeck (3), Hotnjani (1), Schlossmacher (2), C. Spitzer (2), Ebersberger (3), Bukowski (3), Kurkowski (4).

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Handball: Nur Gräfraths Nachwuchs feiert Siege


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.