| 00.00 Uhr

Faustball
OTV-Faustballer schlagen die Topteams

Solingen. In der 2. Bundesliga sorgen sowohl die Männer als auch die Frauen mit überraschenden Erfolgen für Furore.

Ein nicht alltägliches Wochenende absolvierten die Faustball-Zweitliga-Teams des Ohligser TV. Beim zweiten Rückrundenspieltag besiegten die Männer und die Frauen die Spitzenteams ihrer Liga.

Den Auftakt machten die Männer der SG ESV Wuppertal-West/Ohligser TV am Samstag beim Heimspieltag in Vohwinkel. Vor dem Spieltag war der Leichlinger TV souveräner Spitzenreiter der Gruppe Nord. Dies stellte er auch in der Startbegegnung gegen die stark abstiegsgefährdete SG unter Beweis. Bei Stark-regen gewannen die Gäste mit 3:0 (11:8, 11:9, 11:8)-Sätzen. Direkt im Anschluss büßte Leichlingen mit einer unerwartet glatten 0:3-Niederlage gegen den TV GH Brettorf II die Tabellenspitze ein. Die SG stellte in der Abschlussbegegnung des Tages gegen Brettorf taktisch um. Timo Schatzschneider rückte aus der Abwehr in die Mittelposition und entschärfte viele gute Angriffe des Brettorfer Angreifers Jens von Seggern. Zudem schlug Christoph Groß zwingend für die SG auf. Am Ende stand der ebenso nicht einzuplanende 3:1 (11:7, 11:9, 12:14, 15:13)-Sieg der SG gegen die Niedersachsen. Diese büßten somit sofort wieder ihre Tabellenführung ein. Da an den beiden weiteren Spielorten in Diepenau und Wardenburg wegen starker Regenfälle nicht gespielt werden konnte, bleibt die Lage in der Liga etwas unausgewogen. Die SG spielt am Samstag in Dahlbruch in der Nähe von Kreuztal. Hier geht es gegen die ebenso gefährdeten Teams des TuS Dahlbruch und des TV Wardenburg.

Einen echten Coup landeten die Frauen des Ohligser TV in Ahlhorn. Zu Beginn ging es gegen den Aufsteiger Ahlhorner SV II, der sich mit den Erstligaspielerinnen Julia Weber und Celina Minx verstärkt hatte. Besonders die Aufschläge der Ex-U 18-Weltmeisterin Minx verlangten den Ohligserinnen alles ab. Der 3:1 (8:11, 12:10, 11:9, 11:8)-Erfolg war hart umkämpft. Bisher hatte der souveräne Spitzenreiter TSV Bayer 04 Leverkusen noch kein Spiel in dieser Saison verloren. Doch genau wie schon in der Rückrunde der Hallensaison siegte nun der OTV: Beim 3:0 (11:8, 11:9, 12:10) entschied die größere mannschaftliche Geschlossenheit. Lea Maus und Ann Kristin Stöckler im Angriff, Inga Maus als Spielmacherin sowie die routinierten Abwehrkräfte Verena Heidelberg und Jessica Marks brachten die Bayer-Frauen mit vielen guten Aktionen immer wieder aus dem Konzept. "Das hat unsagbar viel Spaß gemacht - aber das macht es ja schon die ganze Saison", meinte die im Aufschlag brillierende Mannschaftsführerin Stöckler strahlend. Durch diese beiden Erfolge festigt der OTV zwei Spieltage vor dem Saisonende den zweiten Platz hinter Leverkusen. Am Sonntag geht es in Lemwerder gegen den Tabellenvierten Lemwerder TV sowie den zweiten Aufsteiger Hammer SC.

(red)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Faustball: OTV-Faustballer schlagen die Topteams


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.