| 00.00 Uhr

Lokalsport
Paladins erwarten im Derby einen heißen Tanz

Solingen. Mit einem Paukenschlag endete das Hinspiel zwischen den Solingen Paladins und Remscheid Amboss. Im Regionalliga-Derby hatten die Röntgenstädter im heimischen Stadion die Chance, mit dem letzten Spielzug als Sieger vom Platz zu gehen. Dafür war ein sogenanntes Field Goal nötig. Doch der Remscheider "Kicker" rutschte aus, so dass es nicht zum Versuch kam und die Solinger hauchdünn mit 29:28 gewannen. Ob die Paladins im heutigen Rückspiel ein ähnlich glückliches Ende benötigen?

Die Ausgangssituation ist ähnlich. Den Saisonstart hatten die Solinger genauso verpatzt wie den jüngsten Auftakt in die Rückrunde. Überraschend kam die Mannschaft von Cheftrainer Tim Rüttgers zum zweiten Mal gegen die Troisdorf Jets unter die Räder (13:28). Bei den Remscheidern hingegen läuft es ordentlich, nachdem die Mannschaft im vergangenen Jahr sportlich schon abgestiegen war. Mit 7:5-Punkten steht der Amboss vor den Paladins, die mit 6:6-Zählern derzeit auf dem vorletzten Platz rangieren. Dennoch: Mit dem Abstieg werden die Klingenstädter wohl nichts zu tun haben, da die Aachen Vampires bereits abgeschlagen am Ende liegen. Wenn das Rüttgers-Team noch eine Chance auf den Aufstieg haben möchte, geraten vier Siege zum Abschluss der Saison allerdings zur Pflicht.

"Im Derby werden ganz andere Kräfte freigesetzt", weiß Paladins-Pressesprecher Uwe Lüttger. Die Tabellensituation ist zweitrangig. "Deshalb spielt auch das Ergebnis in Troisdorf nur noch eine untergeordnete Rolle." Gegen Remscheid ist die Mannschaft immer heiß - was freilich auch für den Gegner gilt. Das haben die Duelle in der Vergangenheit bewiesen. In den drei Derby-Auflagen zuvor hatten die Solinger stets die Nase vorn.

(trd)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Paladins erwarten im Derby einen heißen Tanz


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.