| 00.00 Uhr

Football
Paladins fehlt Punktegarant Pinter

Football: Paladins fehlt Punktegarant Pinter
Peter Pinter (rechts) fällt mit einem Meniskusschaden lange aus. FOTO: Stephan Köhlen
Solingen. Der Wide Receiver fällt mit einer Knieverletzung lange aus und verpasst so auch das heutige Football-Spiel gegen Aachen. Von Thomas Rademacher

Nach der ersten Saisonhälfte stehen die Solingen Paladins mit 5:5-Punkten auf dem vierten Platz der sechs Teams umfassenden Football-Regionalliga. Viel besser hätte es sich der Aufsteiger nicht wünschen können. Im heutigen Heimspiel gegen die Aachen Vampires erhofft sich der Klub einen Sieg. "Denn dann wären wir eigentlich schon vor der Sommerpause durch", meint Gunnar Peschelt, der gemeinsam mit Tim Rüttgers das Trainergespann der Paladins bildet. Nur der Letzte steigt ab, was nach aktuellem Stand Remscheid Amboss wäre.

Doch auch die Aachen Vampires sind noch gefährdet. Gerade zwei Punkte hat die Truppe bislang geholt. Am ersten Spieltag verloren die Aachener überraschend mit 6:35 gegen die Paladins. "In der Begegnung war deutlich zu sehen, dass der Gegner noch nicht richtig eingespielt war", erläutert Peschelt. "Wir hingegen standen voll im Saft, hatten zwei Testspiele absolviert und zudem den Überraschungseffekt als Aufsteiger auf unserer Seite." Dass die Solinger ihren Kontrahenten erneut überrumpeln, ist für heute kaum anzunehmen. "Dennoch erwarten wir vor heimischer Kulisse einen Sieg und sind uns eigentlich auch sicher, dass wir das schaffen werden."

Personell müssen die Paladins jedoch einen Rückschlag verkraften. Punktegarant Peter Pinter fällt mit einem Meniskusschaden voraussichtlich bis zum Saisonende aus. "Er kann vielleicht im allerletzten Saisonspiel noch mal ran, aber bis dahin müssen wir sicher auf ihn verzichten." Dennoch ist sich Peschelt sicher, dass die Mannschaft den Ausfall des Wide Receivers kompensieren könne. Weiterhin ausfallen wird Carsten Schumacher, dessen Schulterverletzung bis zum Saisonende Jeremy Konzack in den Fokus auf der Quarterback-Position rücken wird. Marvin Leimküller ist hingegen wieder fit und soll als Runningback zum Einsatz gebracht werden.

"Wenn wir gewinnen, können wir entspannt in die Sommerpause gehen", sagt der Coach. Vier Wochen setzt die Mannschaft das Training aus, bevor es Ende Juli weitergeht und im August ein Turnier in Rheine auf dem Programm steht. Die letzten Saisonspiele stehen ab dem 15. August auf dem Programm. "Die lange Pause während der Ferien ist allseits gewünscht, weil es sonst schwer werden würde, die Mannschaften spielfähig zu bekommen", erläutert Peschelt. Obwohl es sportlich natürlich manchmal schöner wäre, die Saison in einem Schwung durchzuspielen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Football: Paladins fehlt Punktegarant Pinter


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.