| 00.00 Uhr

Lokalsport
Paladins starten robuster in die Saison

Lokalsport: Paladins starten robuster in die Saison
Das "Ei" fest im Griff - die Solingen Paladins starten morgen zu Hause in die neue Regionalliga-Saison. FOTO: Martin Kempner
Solingen. Die Footballer haben sich für die neue Regionalliga-Spielzeit verstärkt. Morgen steht das erste Heimspiel an. Von Thomas Rademacher

In der vergangenen Saison waren die Paladins mit dem Klassenerhalt der Regionalliga zufrieden. Diesmal wollen die Solinger Footballer höher hinaus. "Ich gehe davon aus, dass wir oben mitspielen werden", sagt Cheftrainer Tim Rüttgers. "Aber es wird in dieser Spielzeit sehr umkämpft zugehen. Leichte Gegner gibt es eigentlich nicht." In der Sechser-Gruppe gehören die Paladins nominell zu den drei besten Teams - zusammen mit den Cologne Falcons und den Langenfeld Longhorns.

Als ersten Gegner begrüßen die Klingenstädter morgen die Troisdorf Jets in der Jahnkampfbahn. In der vergangenen Spielzeit trennten sich die Teams in Solingen mit einem seltenen Unentschieden. Auswärts gewannen die Paladins. Doch beide Mannschaften haben sich stark verändert. Die hiesigen Footballer haben zahlreiche Verstärkungen von den Düsseldorf Panthern bekommen und mit Aaron Price zusätzlich einen starken neuen Runningback. "Sowohl in der Offensive- als auch der Defensive-Line sind wir robuster aufgestellt", betont Rüttgers. Die Troisdorfer dürften aber auch verbessert antreten. In Jannik Nowak hat die Truppe einen neuen Quarterback. "Außerdem haben sich die Jets mit drei niederländischen Nationalspielern verstärkt."

Dennoch will der Coach selbstverständlich morgen den ersten Saisonsieg feiern. "Die Jungs rechnen sich ja auch selbst viel aus. Da wäre es ein herber Dämpfer und schlecht für die Moral, mit einer Niederlage zu starten." Deshalb kommen die Troisdorfer als erster Gegner auch gerade recht. Zur Crème de la Crème der Regionalliga sollte die Mannschaft nicht zählen. Favorisiert sind in der Sechsergruppe neben den Paladins eher die Langenfeld Longhorns und Aufsteiger Cologne Falcons, der gerne einen Durchmarsch in die Zweite Liga machen würde. "Aachen und Troisdorf sind aber auch gut aufgestellt", sagt Rüttgers und gibt damit seinen persönlichen Tipp für den letzten Platz preis: Remscheid Amboss dürfte erneut gegen den Abstieg kämpfen.

Rüttgers sieht seine Mannschaft für den Saisonauftakt gerüstet. Dazu trug auch der erfolgreiche Charity-Bowl bei. Mit 21:14 besiegten die Klingenstädter Zweitligist Bonn Camecocks. "Das erste Viertel haben wir noch verschlafen, aber dann ging es ganz gut", sagt der Coach, ohne dabei besonders begeistert zu klingen. "Da ist schon noch viel zu verbessern, aber das Ergebnis war in Ordnung."

Generell setzen die Paladins mit mehreren extrem starken Runningbacks in dieser Saison auf viele erfolgreiche Laufspielzüge. Die Touchdowns im Charity-Bowl fielen jedoch alle über Pässe von Quarterback Jeremy Konzack. "Wenn der Gegner mit einem Lauf rechnet, müssen wir zur Stelle sein und mit dem präzisen Pass zuschlagen", weiß Rüttgers. Das wird auch die Devise gegen die Troisdorfer sein. Dazu hofft die Mannschaft auf lautstarke Unterstützung im Walder Stadion. Etwa 600 Zuschauer waren beim Charity-Bowl dabei. "Wir hoffen generell in den Saisonspielen auf ähnliche Zahlen", sagt der Trainer, der fast aus dem Vollen schöpfen kann. Nur Patrick Schulz wird mit einer Schulterverletzung fehlen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Paladins starten robuster in die Saison


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.