| 00.00 Uhr

American Football
Paladins wollen die Wende schaffen

Solingen. Bei den Aachen Vampires befinden sich die Solinger Footballer in Zugzwang.

Etwas überraschend war es schon, dass die Solingen Paladins mit zwei Niederlagen in die Football-Saison gestartet sind. Jeweils zu Hause im Walder Stadion verloren die Regionalliga-Footballer gegen die Troisdorf Jets und Langenfeld Longhorns. Am Pfingstsonntag will die Mannschaft die Wende schaffen. Im Auswärtsspiel bei den Aachen Vampires wissen die Paladins jedoch überhaupt nicht, was sie erwartet.

Vor Beginn der Saison, in der insgesamt nur zehn Partien absolviert werden, hatten sich die Paladins mehr ausgerechnet. Oben wollte die Mannschaft mitspielen. Jetzt steht das Team mit dem Rücken zur Wand. "Die Stimmung ist aber dennoch in Ordnung", sagt Cheftrainer Tim Rüttgers. "Die Trainingsbeteiligung ist enorm, und alle sind guter Dinge, dass wir am Wochenende zum ersten Mal gewinnen werden." Warum es bislang nicht geklappt hat, ist dem Trainer ein Rätsel. "Es läuft alles in allem sehr gut bei uns."

Der nächste Gegner, die Aachen Vampires, haben bislang nur eine Partie absolviert. Gegen Spitzenreiter Remscheid Amboss schaffte das Team ein Unentschieden. "Die Regionalliga ist eben sehr ausgeglichen. Das wussten wir vorher", betont Rüttgers. Doch, dass die Remscheider, die in der vergangenen Saison sportlich eigentlich abgestiegen waren, plötzlich mit 5:1-Zählern ganz oben stehen, überrascht auch den Trainer. "Das kann man wohl sagen."

Am Sonntag steht Tim Rüttgers nicht sein gesamter Kader zur Verfügung. Torben Trapp ist noch gesperrt. Außerdem beklagt Rüttgers einige private Ausfälle. "Aber das muss man verstehen, denn die Begegnung war zunächst für Pfingstmontag angesetzt. Jetzt sind Sonntag noch nicht alle wieder zu Hause." Marvin Leimküller wird genauso fehlen wie Giuliano Schürer. Zudem sind Raphael Schopphoff sowie Patrick Schulze verletzt, und Daniel Rennich liegt mit einer Mandelentzündung krank im Bett. Trotzdem: "Jetzt müssen wir punkten", sagt der Coach. Denn mit dem Abstieg wollen die Paladins nichts zu tun haben. Und am kommenden Wochenende steht bereits das prestigeträchtige Derby in Remscheid an. Danach folgt ein Heimspiel gegen die verlustpunktfreien Cologne Falcons.

(trd)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

American Football: Paladins wollen die Wende schaffen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.