| 00.00 Uhr

Basketball
Planung läuft für die Landesliga

Solingen. Erwartungsgemäß schlagen die Basketballer der TSG Solingen den TB Essen-Überruhr mit 94:66. Von Thomas Rademacher

Den Aufstieg in die Oberliga hatte Ken Pfüller bereits vor dem letzten Spieltag abgehakt. Aber natürlich hat der Trainer der TSG Solingen geschaut, was Landesliga-Spitzenreiter TVJ Königshardt machte. Die Oberhausener gewannen ihre letzten Partie gegen die Zweitvertretung der SW Baskets Wuppertal mit 74:49 und zementierten damit ihre Tabellenführung und den daraus folgenden Aufstieg. Die Solinger Basketballer erledigten ihre Pflicht gegen den Tabellenletzten TB Essen-Überruhr ebenfalls, doch die Mannschaft muss sich mit dem zweiten Platz begnügen.

Besonders stark begannen die Gastgeber nicht. Nach dem ersten Viertel lag die Mannschaft zwar noch mit sieben Zählern vorne, doch zur Pause kämpften sich die Essener auf 37:37 heran. "Das war ein schreckliches zweites Viertel", beschrieb Ken Pfüller. "Ich musste in der Halbzeit sehr laut werden, um Intensität in das Spiel zu bekommen. Das Problem hatten wir schon im Hinspiel. Damals hatte ich mich selbst eingewechselt, um die Mannschaft zu wecken."

Diesmal setzte der Coach auf eine taktische Umstellung. Mit einer Pressdeckung wollte Pfüller für mehr Bewegung auf dem Platz sorgen. Das Rezept ging zusammen mit der lautstarken Ansprache auf, und die Gastgeber ließen in der Folge keinen Zweifel mehr am Sieg aufkommen.

Speziell im dritten Durchgang drehte die Mannschaft richtig auf. Mit 40:13 fegte sie die Essener aus der Halle. Am Ende plätscherte die Begegnung dahin. "Insgesamt war es ein furchtbares Spiel mit standesgemäßem Ausgang", fand Pfüller. Immerhin freute sich der Coach über einige individuelle Leistungen. Lukas Hoffmann absolvierte sein bestes Spiel der gesamten Saison und markierte 23 Punkte. Ebenfalls stark zeigten sich Nicklas Perry und Bastian Brangs aus der Reserve mit 19 beziehungsweise 14 Zählern.

Die Zeichen bei Perry deuten jedoch auf Abschied. Er möchte in der 1. Regionalliga spielen. "Ich denke, er wird eine Mannschaft finden", sagt Pfüller, der mit seinem Team zu 99 Prozent in der Landesliga bleiben muss. "Optimisten sagen, wir können noch hoffen, dass andere Teams verzichten, aber meine Planung läuft für die Landesliga."

TSG: Hoffmann (23), N. Perry (19), Brangs (14), Selimovic (11), Jones (11), Koc (8), Haller (7), Heinz (1), Krause, Puskar.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Basketball: Planung läuft für die Landesliga


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.