| 00.00 Uhr

American Football
Remscheid rutscht aus - so siegen die Paladins

Solingen. Im Bergischen Derby der Football-Regionalliga sorgt ein Missgeschick der Hausherren für den knappen Solinger Sieg. Von Thomas Rademacher

Remscheid Amboss - Solingen Paladins 28:29 (13:16). Vor etwa 800 Zuschauern standen die Paladins im Bergischen Derby am Rande einer Niederlage. Zwei Sekunden vor Schluss versuchte der Remscheider Amboss, mit einem Field Goal die entscheidenden Punkte zum Sieg in der Football-Regionalliga zu markieren. Der Schuss, der sein Ziel zwischen den Torstangen finden muss, wurde aus etwa 35 Metern ausgeführt. "Wir hätten das Ding verloren", war sich Paladins-Trainer Tim Rüttgers sicher. Denn der Remscheider Kicker, wie der für die Schüsse verantwortliche Spieler genannt wird, hatte während der gesamten Partie eine enorme Sicherheit ausgestrahlt. Doch das schlechte Wetter spielte den Solingern in die Karten. Der Kicker rutschte beim Anlauf aus und konnte somit nicht mehr gegen das "Ei" treten - die Partie war aus, und die Paladins jubelten über einen glücklich erkämpften Derbysieg. "Die Stimmung war natürlich überragend. Die Begegnung gegen Remscheid hat immer eine ganz besondere Bedeutung", erläuterte Rüttgers. "Und dann so ein Ende? Da war dann die Hölle los."

150 Solinger waren mitgekommen ins Reinshagener Stadion und erlebten ein insgesamt offenes Duell. Die Remscheider Führung beantwortete Quarterback Jeremy Konzack mit einem Touchdown-Pass auf Daniel Schöps. Danach erlief Marvin Leimküller einen 13:7-Vorsprung, den wiederum die Gastgeber ausglichen. In der letzten Aktion vor der Pause war Daniel Rennich mit einem Field Goal für die Paladins erfolgreich.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit versuchten es die Solinger mit einer Überraschungsaktion. Sie führten keinen normalen Kick-off durch, sondern traten den Ball nur ganz kurz, um ihn selbst wieder zu erobern. Das Rezept ging auf, und wenig später fing Schöps erneut einen Pass von Konzack zum 23:13. "Das hätte schon die Entscheidung für uns sein müssen", meinte Rüttgers. Aber Konzack leistete sich einen Fehler. Sein Pass wurde von den Remscheidern abgefangen und in die Endzone getragen.

Im Anschluss gelang sogar noch die Conversion zum 21:23. Die Gastgeber hatten nun Blut geleckt und erzielten wenig später mit einem schönen Pass den Touchdown zum 28:23.

Damit standen die Paladins um Quarterback Konzack unter Druck. Ein Pass auf Schöps brachte die Mannschaft an die 50-Meter-Linie. Ein weiterer Wurf auf Louis Nieper bescherte der Truppe vier Versuche zwei Meter vor der Remscheider Endzone. Leimküller ließ sich nicht lange bitten und trug das Spielgerät zum 29:28 hinein. Die folgende Conversion scheiterte. Beim 28:29-Rückstand starteten die Röntgenstädter ihren letzten Angriff, der mit der unfreiwilligen Slapstick-Einlage endete.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

American Football: Remscheid rutscht aus - so siegen die Paladins


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.