| 00.00 Uhr

Lokalsport
Ron Houston ist das Ass im Ärmel

Solingen. Mit der kurzfristigen Verpflichtung von Ron Houston hat die TSG Solingen ihre Aufstiegsambitionen in der Basketball-Landesliga mit einem Aufrufezeichen versehen. Bereits in seinem ersten Spiel steuerte der US-Amerikaner 17 Punkte bei. Heute erhofft sich Trainer Ken Pfüller gegen die BG Kamp-Lintfort II noch mehr Zähler des Aufbauspielers, der bereits vor zwei Jahren das TSG-Trikot trug.

"Klar müssen wir das Spiel gegen Lintfort II gewinnen. Entscheidend wird das Duell bei der TVJ Königshardt", sagt Pfüller. Die Partie beim Tabellenersten findet in einer Woche statt. Daher ist die heutige Partie gegen die Lintforter Reserve eher ein leichter Aufgalopp.

Houston ersetzt die verletzten Maik Walosch und Christian Heinz auf der Spielmacher-Position. Alle anderen Leistungsträger sollten dabei sein. "Hinter Adam Jones steht ein Fragezeichen, da er Rückenprobleme hat", meint der Coach, der unter der Woche selbst ausfiel. Pfüller lag mit Fieber im Bett. "Ich gehe aber davon aus, dass ich wieder an der Seitenlinie stehen kann."

Einen Ausrutscher dürfen sich die Solinger vor dem Topspiel freilich nicht erlauben. Sonst ist der Aufstieg aus eigener Kraft nicht mehr zu schaffen. "Und wir haben Ron ja nach Deutschland geholt, um den Sprung in die Oberliga zu schaffen", sagt der Trainer. Es ist nicht davon auszugehen, dass der TVJ Königshardt noch patzt - dafür muss die TSG sorgen.

(trd)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Ron Houston ist das Ass im Ärmel


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.