| 00.00 Uhr

Lokalsport
Schmeltzer hat die Alligators verlassen

Lokalsport: Schmeltzer hat die Alligators verlassen
Jadd Schmeltzer bei einem seiner letzten Würfe für die Alligators, die der unerwartet plötzliche Abgang überrascht hat. FOTO: Stephan Köhlen
Solingen. Auf der Position des Werfers hat der Baseball-Bundesligist nun ein Problem, das Zugang Nolan Lang nicht lösen kann. Von Thomas Rademacher

"Aus persönlichen Gründen", heißt es in einer Stellungnahme der Solingen Alligators, verlässt Jadd Schmeltzer den Baseball-Bundesligisten mit sofortiger Wirkung. Der US-Amerikaner, der stets beim zweiten Match eines Doppelspieltages auf dem Wurfhügel stand, wird den Klingenstädtern fehlen. Denn ein Nachfolger steht nicht in den Startlöchern. Dieser müsste allerdings spätestens am 12. Juni bei den Partien in Bonn dabei sein, um für die Play-offs spielberechtigt zu sein.

"Jadd Schmeltzers Entscheidung, unabhängig von seinen Gründen, hat uns alle überrascht und trifft uns vollkommen unvorbereitet und sehr schmerzhaft", erläutert Sportvorstand Guido Götze. Der Verein sieht sich nicht in der Lage bis zu den Partien Ersatz zu beschaffen. "Wir werden keinesfalls in Panik verfallen und irgendeinen uns gänzlich unbekannten Pitcher verpflichten, der kurzfristig zur Verfügung stünde und dann die Erwartungen nicht erfüllt. Dies widerspricht auch unserem Konzept und übersteigt unsere finanziellen Möglichkeiten."

Die Saison bei den Solingen Alligators läuft ohnehin schlecht. Der Deutsche Meister von 2014 hat sich aus der Leistungsspitze verabschiedet, und das Team muss auf vielen Positionen neu aufgebaut werden. Das größte Problem stellt nun aber das Werfer-Personal dar. André Hughes ist der einzige Pitcher im Kader, der es gewohnt ist, über einen längeren Zeitraum auf dem Hügel zu stehen. Juan Pichardo und Nils Hartkopf haben bisher jeweils nur kurz am Ende der Partien ausgeholfen.

Wer das zweite Spiel für Schmeltzer übernehmen soll, lassen die Alligators derzeit noch offen. Da kein Ersatz kommt, könnte die Spielzeit aber einen noch bittereren Verlauf nehmen als ohnehin schon. Denn in den zweiten Partien dürfen jeweils ausländische Spieler auf dem Wurfhügel stehen. Nahezu alle Vereine verfügen über einen starken Import. Die Solinger verzichten für den Rest dieser Saison darauf, womit das Erreichen der Play-offs in Gefahr geraten könnte - das erstmalige Verpassen des Play-off-Halbfinals seit 2004 aber fast sicher sein sollte.

Einen Zugang gab der Klub gleichzeitig bekannt. Schmeltzers Abgang dürfte Nolan Lang jedoch kaum kompensieren können. Denn der 20-Jährige ist kein Pitcher, sondern wird im Infield zum Einsatz kommen. Lang studiert an der Northeastern Universität in Boston, hat die deutsche Staatsbürgerschaft und möchte sich in seinen Semesterferien bei den Alligators für die deutsche Nationalmannschaft empfehlen. Ob der Zugang über einen längeren Zeitraum in der Klingenstadt bleibt, ist noch völlig offen. Lang verfügt an der Universität in diesem Jahr über einen Schlagdurchschnitt von 20,2 Prozent.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Schmeltzer hat die Alligators verlassen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.