| 00.00 Uhr

Lokalsport
Solingen Alligators wollen aus der Krise

Solingen. Es ist ein Rekord-Tief, in dem sich die Solingen Alligators befinden. Der Baseball-Bundesligist verlor erstmals vier Partien in Folge und kam am vergangenen Wochenende beim 1:11 und 1:13 gegen die Bonn Capitals in beiden Partien vorzeitig nach sieben Durchgängen (Ten-Run-Rule) unter die Räder - ebenfalls Premiere. "Aus der Situation wollen wir es herausschaffen", stellt André Hughes klar. Der Werfer, der gleichzeitig 2. Vorsitzender des Klubs ist, hat deshalb das Mittel der Kommunikation gewählt.

"Wir hatten vorher kaum miteinander geredet", erläutert der Pitcher. "Ich habe sowohl das Gespräch mit dem Trainer als auch mannschaftsintern gesucht." Von Coach Ron Frazier ließ sich Hughes seine Baseball-Philosophie erklären, innerhalb des Teams kam es zur Fehleranalyse. "Unser Problem war, dass in den letzten Spielen die Energie einfach unten war. Denn so schlecht sind wir im Vergleich zum Vorjahr nun ja auch nicht." In der vergangenen Spielzeit hatte die Mannschaft mit Tanner Leighton einen der besten Schlagmänner und mit Chris Mezger einen der besten Werfer in der gesamten Bundesliga.

"Trotzdem kann die Abwesenheit der Beiden nicht dazu führen, dass wir sang- und klanglos untergehen." Mit Leighton fehlt jedoch nicht nur ein Leistungsträger, sondern auch ein ganz großer Motivator. "Er war eine treibende Kraft, die wir vermissen", sagt Hughes. Ziel wird es sein, am Sonntag gegen die Paderborn Untouchables wieder das alte Feuer zu entfachen. "Wir haben uns gefragt, was wir machen müssen, um uns besser zu präsentieren. Die Körpersprache muss auf jeden Fall eine andere werden." In Paderborn begann die sportliche Krise mit zwei Niederlagen. Jetzt wollen die Untouchables auch in der Klingenstadt zwei Siege entführen.

"Die Paderborner kommen mit breiter Brust hierher, so viel ist sicher", meint Hughes. "Aber wir sind in der Lage, sie aufzuhalten, und ich weiß, dass ich sie auch kurz halten kann." Der Werfer startet im ersten Spiel auf dem Mound, im zweiten Duell beginnt Jadd Schmeltzer, der zuletzt auch nicht so stark auftrat, wie sich der Verein das von einem amerikanischen Pitcher wünscht. "Ich bin kein Freund von großen Reden.

Am Sonntag müssen wir Taten sprechen lassen. Denn sechs Niederlagen in Folge wären dann schon katastrophal." Die Solinger würden damit auf den vierten Platz zurückfallen und womöglich im weiteren Verlauf der Saison sogar um den Play-off-Einzug bangen müssen. Die Entscheidungsspiele um die Deutsche Meisterschaft hat der Klub seit seiner Bundesliga-Zugehörigkeit immer erreicht.

(trd)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Solingen Alligators wollen aus der Krise


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.