| 00.00 Uhr

American Football
Solinger Footballer müssen bitteren Rückschlag verkraften

Solingen. Gerade schienen die Paladins in der Erfolgsspur zu sein, da setzt es eine 13:28-Niederlage bei den Troisdorf Jets.

Troisdorf Jets - Solingen Paladins 28:13 (14:13). Bereits das Hinspiel hatten die Paladins zum Regionalliga-Auftakt überraschend gegen die Troisdorf Jets verloren. Doch die Solinger Footballer erholten sich und wollten nun wieder die Spitze angreifen. Das Vorhaben misslang. Denn zur Revanche kam es in Troisdorf nicht. Stattdessen fügten die Gastgeber den Klingenstädtern eine weitere empfindliche Pleite zu.

Im ersten Viertel präsentierten sich die Paladins noch stark. Marvin Leimküller erlief viele Meter und brach dabei mehrere Male durch die gegnerischen Abwehrreihen. Ein kurzer Pass von Jeremy Konzack auf Thilo Lindenberg sorgte für den Touchdown zum 6:0. Daniel Rennich legte mit dem Schuss zwischen die Torpfosten das 7:0 nach. Nachdem die Deckung in der Folge gut gestanden hatte, erhöhte Konzack mit einem weiteren kurzen Pass - diesmal auf Aaron Price - auf 13:0. Mit dem Start in die Begegnung durften die Paladins zufrieden sein.

Doch es blieb bei den 13 Punkten. Denn im zweiten Durchgang überzeugten offensiv nur noch die Troisdorf Jets. Sie verkürzten auf 7:13 und gingen kurz vor der Pause sogar 14:13 in Führung. "Die Offensive hat nicht mehr geliefert", erläuterte Pressesprecher Uwe Lüttger. "In der Defensive wurden ein paar leichte Fehler gemacht." Doch es erwischte den Klub noch schlimmer. "Die zweite Halbzeit war dann mehr als desolat", fand Lüttger klare Worte. Vier Mal hatten die Solinger die Chance zum Touchdown, doch jedes Mal landete der entscheidende Pass in den Händen des Gegners. Das ist im Football besonders bitter. Denn nicht nur fehlen die Punkte, sondern der Ballbesitz wechselt ebenfalls.

Die Jets machten es besser. Bei ihnen gelang der wichtige letzte Pass in die Endzone zwei weitere Male. "Und unsere Defensive hatte keine Chance, dies zu stoppen", meinte Lüttger. Troisdorf schickte die Paladins mit 28:13 nach Hause. "Ich weiß nicht, was da los war", haderte der Pressesprecher. "Vielleicht haben die Jungs den Gegner auf die leichte Schulter genommen." Eigentlich hatte im Vorfeld alles für die Solinger gesprochen. Die Mannschaft war komplett und hatte zuletzt stark gespielt. Jetzt ist das Team mit 6:6-Punkten auf den fünften Platz abgerutscht. Die Aufstiegschancen sind wieder extrem gering. "Zum Glück haben wir am Samstag Derby gegen Remscheid. Das setzt andere Kräfte frei", meinte Lüttger.

(trd)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

American Football: Solinger Footballer müssen bitteren Rückschlag verkraften


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.