| 00.00 Uhr

Handball
Sommer, Sonne, Feldhandball

Handball: Sommer, Sonne, Feldhandball
Im Spiel gegen den HSV Gräfrath IV verloren die Damen der HSG WMTV Solingen (am Ball) mit 4:5. FOTO: Martin Kempner
Solingen. Beim 45. TG-Burg-Cup überrascht der HC Keilbutts, bei den Herren siegt Jirafa Muy Muy, bei den Damen der WMTV. Von Thomas Rademacher

Lauter Jubel schallt aus den Lautsprecherboxen im Walder Stadion, als der TG Burg ein Siebenmeter zugesprochen wird. Der als Trainer fungierende Bastian Gebhardt lässt sich nicht lumpen und wechselt sich kurzerhand selbst ein, um den Strafwurf zu versenken. Die Burger feiern dies wie einen Sieg, obwohl sie gerade das Spiel um den neunten Platz beim eigenen Hobbyturnier bestreiten. Was ist passiert?

"Es ist sein Abschied", erläutert Turnierorganisator Sebastian Kadel. "Vier Jahre hat Bastian in der Kreisklasse für die TG Burg gespielt, wechselt nun aber in die Landesliga zum TSV Aufderhöhe II." Dass der Siebenmeter des Halblinken für so viel Freude auf der Anlage sorgt, beweist, dass die Mannschaften vor allem zum Spaß in die Jahnkampfbahn gekommen sind. Gerade beim sonntäglichen Hobbyturnier geht es neben Handball auch um den Verzehr von kühlen Getränken. "Es ist schön zu sehen, wie viele echte Hobbyteams innerhalb des letzten Jahres entstanden sind", findet Kadel. Mit dem HC Keilbutts, einer Mannschaft, in der nur Mitglieder der Handballfamilien Keil und Donner antreten, hat im Vorfeld niemand gerechnet. Doch die Truppe sichert sich gleich bei ihrer Premiere den ersten Platz mit einem 8:6 gegen den HC Café Art. Einen Meter Bier gibt's zum Pokal gleich dazu - sowie den Applaus von Christian Hoße. Der Bundesligaspieler des Bergischen HC ist zwischen zwei Urlauben (Fuerteventura und Niederlande) kurzerhand beim Turnier vorbeigekommen, um ein paar alte Freunde zu besuchen. "Das ist privat, ich bin gar nicht da", scherzt der Linksaußen.

Gesprächsbedarf bei der TG Cronenberg. Der Bademantel mit der Aufschrift "CTG - leider geil!" war trotz der sommerlichen Temperaturen wohl Pflicht. FOTO: Kempner, Martin (mak)

Tags zuvor ging es etwas ernsthafter zur Sache. Um den Wanderpokal, das Schwert der TG Burg, kämpfen die Teams immer mit etwas mehr Ehrgeiz. Gerade die mit vielen Drittliga-Spielern gespickte Truppe, die sich Jirafa Muy Muy nennt, und die Titelverteidiger Bergische Soldaten der Liebe lieferten sich ein heißes Duell um die Trophäe. Letztlich wurden die Vorjahressieger entthront. Im Turnier der Frauen gewann die HSG WMTV Solingen mit 9:8 gegen Rade / Herbeck.

Auch wenn zu der Veranstaltung natürlich überwiegend nur die Spieler der teilnehmenden Mannschaften kamen, waren die Verantwortlichen der TG Burg zufrieden. Bei dem guten Wetter war der Rasen leicht zu bespielen und keines der angemeldeten Teams sagte spontan ab. Die Catering-Einnahmen besserten die Vereinskasse auf.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Handball: Sommer, Sonne, Feldhandball


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.