| 00.00 Uhr

Lokalsport
Spätes Tor entscheidet das Bezirksliga-Derby

Solingen. Zwei gute Möglichkeiten hatte Sahin Sezer im Spiel seiner SG Vatanspor gegen den BSC Union. Eine nutzte er zum Siegtreffer (85.). Von Michael Tesch

Ein Last-Minute-Tor von Spielertrainer Sahin Sezer sicherte der SG Vatanspor den Sieg im Bezirksliga-Stadtderby gegen den BSC Union Solingen. "Wir haben gut gespielt, aber unsere Chancen nicht genutzt", kommentierte BSC Union-Co-Trainer Erwin Scharpel die Niederlage. Die schmerzte die Gäste besonders, denn erstens hatten sie in der Defensive sehr diszipliniert und sicher stehend bis zum Gegentor kaum etwas zugelassen, und zweitens, weil sie es nicht verstanden hatten, ihre Kontermöglichkeiten in der zweiten Halbzeit clever auszuspielen und sich so für ihre gute Leistung zumindest eine Punkteteilung zu verdienen. So liefen die Blau-Gelben bei Kontern zweimal in 3:1-Überzahlsituationen auf das Tor von SG-Keeper Yasin Yüksel zu - beide Male kam nichts Zählbares dabei heraus.

Soysal hatte seine Elf hervorragend auf das Derby eingestellt. Mit aggressivem Zweikampfverhalten und frühem Stören ließen die Ohligser Vatanspor überhaupt nicht ins Spiel kommen - allerdings erst nach gut zehn Minuten. In der Anfangsphase hatten Mehmet und Sahin Sezer zwei sehr gute Möglichkeiten für die Gastgeber vergeben (8./9.). Anschließend aber hatte der BSC die Ordnung gefunden, und die Partie verlief fortan ausgeglichen.

Insgesamt stand das gut besuchte Derby an der Zietenstraße allerdings auf keinem hohen Niveau. Kampf war Trumpf und zudem zerstörten viele Fouls auf beiden Seiten jeglichen geordneten Spielfluss. Derby-Emotionen auf dem Platz gab es in der Regel nur nach härteren Fouls - und einigen diskussionwürdigen Entscheidungen des nicht immer glücklich pfeifenden Unparteiischen.

In der zweiten Halbzeit wurde die Begegnung hektischer und härter. Vatanspor erhöhte zwar den Druck - auch durch die Einwechslung von Goran Stojanovic -, doch die BSC Union-Abwehr stand weiter geordnet und sicher, so dass Strafraumszenen weiter Mangelware blieben. Bis auf zwei Ausnahmen, von denen eine für die Entscheidung sorgte. In der 73. Minute setzte Mehmet Sezer seinen Bruder Sahin mit einem 30 Meter Pass in Szene. Doch der Spielertrainer konnte seine sehr gute Einschussmöglichkeit nicht nutzen. In der 85. Minute legte dann Burak Akgün Fatih Sezer den Ball an der Strafraumgrenze auf. Der nahm Maß und setzte die Kugel ans Lattenkreuz. Von dort sprang der Ball genau vor die Füße von Sahin Sezer, der unhaltbar zum Tor des Tages einnetzte.

"Insgesamt haben wir uns den Sieg heute erarbeitet. Auch wenn wir bei unserem Treffer ein wenig Glück hatten. Aber die drei Punkte sind verdient, denn wir haben mehr fürs Spiel getan und auch mehr Chancen gehabt", erklärte Sahin Sezer. Der dann den Gästen ein Lob zollte: "Der BSC Union war ein unangenehmer Gegner, der um jeden Meter gekämpft hat."

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Spätes Tor entscheidet das Bezirksliga-Derby


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.