| 00.00 Uhr

Volleyball
Sponsor Kölker setzt bei Volleys auf die Jugend

Volleyball: Sponsor Kölker setzt bei Volleys auf die Jugend
Der Unternehmer Michael Kölker gehört in Solingen zu den großen Sportförderern. FOTO: Kempner, Martin
Solingen. Sportlich haben die Volleys als Zweitliga-Meister den Aufstieg souverän erreicht, wirtschaftlich war es eine Zitterpartie, die aber gut auszugehen scheint. Fristgemäß zum 15. April hat der Klub die wirtschaftlichen Lizenzierungsunterlagen eingereicht und wartet nun auf die Entscheidung der Volleyball-Bundesliga.

Da diese einen Mindestetat von 200.000 Euro, beziehungsweise einen wünschenswerten von 250.000 Euro veranschlagt hat, und die Volleys nun einen Etat von 266.000 Euro angeben, dürfte der Zusage nichts im Wege stehen.

Bis zum 1. April war der Klub davon weit entfernt. "Wir verzeichnen eine Verdreifachung unserer Etats", kann Manager Helmut Weissenbach nun verkünden. "Vor dem 1. April hätte ich das nie für möglich gehalten." Dank der Gründungssponsoren, die ihr Engagement ausgeweitet haben, und neuen Geldgebern sowie Strukturen haben es die Volleys aber geschafft.

Einer der neuen Sponsoren, der bald die Trikotbrust zieren könnte, ist Michael Kölker (Forst AG), der sich in vielen Sportprojekten engagiert. Weissenbach: "Wir wollen mit Michael Kölker neue Wege beschreiten und unseren Talenten eine ganzheitliche Förderung anbieten."

Der Manager, der als 13-Jähriger bei den Volleys anfing, für den Spitzensport aber den Verein wechseln musste, meint: "Mittlerweile sind die Solingen Volleys in der Jugendarbeit der größte Verein der Region. Wir haben einen Auftrag, Talenten eine Perspektive zu bieten. Michael Kölker, Andreas Seidensticker (Abteilungsleiter, d. Red.) und ich haben schnell die Eckpfeiler definiert." Es werde "ein einzigartiges Jugendleistungsprojekt".

(ame)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Volleyball: Sponsor Kölker setzt bei Volleys auf die Jugend


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.