| 00.00 Uhr

Handball
STB feiert mit neuem Trainer den ersten Landesliga-Sieg

Handball: STB feiert mit neuem Trainer den ersten Landesliga-Sieg
Heino Kirchhoff (mitte) hat sich als neuer Trainer des Solinger TB erst einmal auf die Basiselemente des Spiels konzentriert - im Derby mit Erfolg. FOTO: Köhlen
Solingen. Im Derby gegen den TSV Aufderhöhe II setzen sich die Handballer von Heino Kirchhoff durch. Der BHC IV verliert in Wuppertal.

Solinger TB - TSV Aufderhöhe II 25:24 (15:12). Den ersten Saisonsieg feierten die Landesliga-Handballer vom Solinger TB. Im Nachbarschaftsduell setzte sich die Mannschaft beim Debüt von Heino Kirchhoff als neuem Trainer gegen den TSV Aufderhöhe II knapp mit 25:24 durch. "Besonders freut es mich, dass meine Mannschaft innerhalb von nur einer Woche das Abwehrspielen gelernt hat", freute sich der frühere Bundesliga-Trainer über eine defensiv starke Vorstellung seiner Truppe.

Zwar erspielte sich das Turnerbund-Team bis zum Seitenwechsel eine Drei-Tore-Führung, doch die Aufderhöher sollten bis in die Schlussphase erbitterte Gegenwehr leisten. Beim 23:23 hatten beide Mannschaften noch Siegchancen. "Wir haben leider zu viele Bälle weggeworfen. 16 Fehlwürfe und zwölf technische Fehler sind einfach zu viel, um ein Spiel wirklich gewinnen zu können", berichtete Aufderhöhes Übungsleiter Hendrik Röhrig. So war es dann mit dem STB die vielleicht auch glücklichere Truppe, die die beiden Punkte einstreichen durfte. "Wir haben leider im zweiten Spielabschnitt nicht den Sack zugemacht. Wir hatten mehrfach dazu die Gelegenheit", so Kirchhoff.

In seiner ersten Woche als sportlich neuer Verantwortlicher hatte er sich auf die Kerngebiete konzentriert, wollte der Mannschaft in dieser schwierigen Situation wieder mehr Sicherheit geben. Und gerade mit der deutlich verbesserten Abwehr ist das schon gelungen und sollte viel Mut sowie Selbstvertrauen für die kommenden Aufgaben freisetzen.

Bei der Aufderhöher Reserve spitzt sich dagegen immer mehr die Personalsituation zu. Matthias Jentzsch verdrehte sich jetzt auch noch das Knie, so dass die Liste an Langzeitverletzten auf vier angewachsen ist. Neben Jentzsch fallen in Fabian Küpper, Cornelius Sieper und Dennis Deutscher weitere Akteure auf unbestimmte Zeit aus. "Wir müssen jetzt schnellstmöglich wieder zu unserem Spiel zurückfinden", hofft Röhrig.

LTV Wuppertal II - Bergischer HC III 42:36 (22:15). Beim Tabellenvierten gab es für den BHC III nichts zu bestellen. Die Mannschaft von Trainer Martin Fuchs offenbarte dabei über die komplette Spieldauer extreme Abwehrschwächen und bleibt damit weiter im Tabellenkeller stecken. "Eigentlich kann ich mit unserer Angriffsleistung ganz zufrieden sein", berichtete Fuchs nach einer sehr abwechslungsreichen Begegnung. Zwischenzeitlich lagen die Solinger bereits überaus deutlich mit 18:28 im Rückstand, beim 33:34 hatten sich die Gäste aber wieder für Zählbares in Stellung gebracht. "Nur haben wir den Gegner dann wieder mit den eigenen Fehlern aufgebaut. Wir werden uns deutlich steigern müssen, wenn wir da unten rauskommen wollen", befand der Coach. Max Klemm erwischte einen hervorragenden Tag, mit 14 Toren stellte der talentierte Nachwuchsspieler seine Abschlussqualitäten unter Beweis. Besonders vom Siebenmeterpunkt gab er sich keine Blöße - er versenkte zehn Mal.

Ohligser TV - HSG Bergische Panther II 24:21. Die Partie startete gestern Abend zu spät für diese Ausgabe, der Bericht folgt morgen.

(lhep)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Handball: STB feiert mit neuem Trainer den ersten Landesliga-Sieg


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.