| 00.00 Uhr

Handball
STB II überrascht sogar Optimisten

Solingen. Die Bezirksliga-Handballer feiern einen Kantersieg, ebenso der WMTV.

HSG Rade/Herbeck II - Bergischer HC IV 24:22 (11:11). Eine der wohl bittersten Niederlagen in dieser Saison fingen sich die Bezirksliga-Handballer vom BHC IV ein. In Radevormwald waren die Gäste lange gleichwertig. "Wenn wir in der ersten Halbzeit nicht so viel verworfen hätten, wäre sicherlich mehr für uns drin gewesen. Das war sehr schade", erklärte Linksaußen Tim Jordan. In einer spannenden Schlussphase hatten die Gastgeber das bessere Ende für sich, weil sich die Solinger gerade im Rückraum zu viele einfache Fehler erlaubten.

Solinger TB II - HSG Rade/Herbeck II 36:25 (18:15). Mit so einem deutlichen Sieg hatten wohl nur die kühnsten Optimisten gerechnet. Der STB II wuchs gegen den Tabellenvierten nach ordentlicher erster Halbzeit über sich hinaus und feierte einen Kantersieg. "Das war wirklich begeisternd, was die Jungs da abgeliefert haben", betonte Trainer Marco Feller. Mann des Tages war Jannik Schubert, dem nicht nur acht Tore gelangen - immer wieder überzeugte der Nachwuchsspieler mit toller Übersicht und bediente die Nebenleute. "Er hat dem Spiel seinen Stempel aufgedrückt und einmal mehr bewiesen, welches Potenzial in ihm steckt", freute sich Feller.

Bergischer HC IV - TSV Aufderhöhe III 26:35 (11:17). Das Nachbarschaftsduell verlief klar zugunsten der Gäste. "Wir haben gegen den beweglichen Rückraum der Aufderhöher leider kein Mittel gefunden. Zudem macht sich unsere angespannte personelle Situation immer mehr bemerkbar", meinte BHC-Linksaußen Tim Jordan. Zu allem Überfluss verletzte sich Kreisläufer Lutz Kinschert schwer am Knie, die Saison ist vorzeitig beendet. Beim TSV gefiel besonders Torhüter Mees Bachmann, der mit etlichen Paraden nicht nur ein zuverlässiger Rückhalt war, sondern auch immer wieder schnelle Gegenstöße einleitete.

ATV Hückeswagen II - VfL Solingen 26:27 (12:13). Beim abgeschlagenen Schlusslicht fuhr der VfL einen ganz wichtigen Erfolg ein und sollte damit den Klassenerhalt so gut wie in der Tasche haben. "Dafür mussten wir aber wirklich alles investieren", gab Trainer Ingo Jacobi zu, der selbst das Trikot überstreifen musste. Von den Schiedsrichtern wurden die Gäste zudem in einigen Situationen benachteiligt. Stefan Daukantas und Horst-Dieter Voss sahen jeweils in der 21. Minute die rote Karte, Jacobi in der 43. Minute. Bernd-Peter Helmert verletzte sich zudem gegen Ende der ersten Hälfte an der Achillessehne. "Von daher war das ein Erfolgs des Kollektivs", freute sich Jacobi über die beiden Punkte.

Wald-Merscheider TV - TV Witzhelden 41:20 (21:5). In starker Verfassung präsentierte sich der WMTV, der den Tabellenzehnten regelrecht aus der Halle warf. Von der ersten Minute an ließ der Favorit keinen Zweifel daran aufkommen, wer das Feld als Sieger verlassen würde. Torhüter Thilo Faust entschärfte eine Reihe schwieriger Bälle, im Angriff führte Stefan Paukert glänzend Regie. Dazu Trainer Micha Idelberger: "Eine herausragende Leistung. Stefan verdient heute ein Sonderlob, er hat vorne die Mitte sehr gut gemacht und immer mit Tempo gespielt."

Ohligser TV II - Lüttringhauser TV 35:29 (16:17). Lange Zeit taten sich die favorisierten Ohligser schwer mit dem Drittletzten aus Remscheid. Erst ab dem 26:26 lief es für die Hausherren besser, die sich mit fünf Toren in Serie entscheidend absetzten. "Wir haben leider in vielen Phasen vergessen, Deckung zu spielen. Wenigstens haben wir vorne die Akzente setzen können", berichtete Torhüter Markus Neubert. Linksaußen Joergen Wieber war mit zehn Toren der auffälligste Werfer der Hausherren.

(lhep)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Handball: STB II überrascht sogar Optimisten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.