| 00.00 Uhr

Lokalsport
STB schafft den Sprung ins gesicherte Mittelfeld

Solingen. HSG Rade/Herbeck - TSV Aufderhöhe II 26:24 (14:11). Über weite Strecken hielten die Landesliga-Handballer vom TSV Aufderhöhe II in der Auswärtspartie in Radevormwald gut mit. "Wir haben nur leider die Anfangsphase der zweiten Halbzeit total verpennt. Letztlich hat sich der Rückstand als zu hoch herausgestellt", musste Trainer Hendrik Röhrig hinterher zugeben. Hinten packten die Solinger in dieser Phase nicht mehr gut zu, im Angriff fehlten die spielerischen Mittel, um die HSG-Deckung auseinanderzuspielen. Niklas Ohliger führte glänzend Regie und steuerte sieben Tore bei. Allerdings sollte das zu wenig sein, um noch eine Wende zu schaffen.

Solinger TB - TV Haan 25:21 (11:12). Mit dem zweiten Sieg in Folge klettern die Handballer des Solinger TB weiter ins gesicherte Mittelfeld der Landesliga. In der Heimpartie mit dem punktgleichen Tabellennachbarn aus Haan taten sich die Hausherren zwar eine Halbzeit lang schwer, dank einer Leistungssteigerung setzte sich der Turnerbund aber noch recht deutlich durch. "Wir haben nach dem 12:12-Ausgleich einen tollen Zwischenspurt auf 20:14 hingelegt. Da war es dann entschieden", betonte Trainer Heino Kirchhoff. Apropos Kirchhoff: Das Aufgabengebiet des A-Lizenz-Inhabers im Verein wird erweitert. Neben der sportlichen Leitung kümmert sich Kirchhoff künftig auch um die Neustrukturierung der Jugendabteilung und berät die anderen Trainer im Verein. "Hier läuft jetzt alles in die richtige Richtung."

ATV Hückeswagen - Bergischer HC III 30:25 (14:12). Beim Tabellenachten in Hückeswagen gab es für die BHC III-Handballer am gestrigen Abend nichts zu holen. "Kämpferisch haben die Jungs wirklich alles investiert. Leider sind wir in der Schlussphase an den wenigen Wechselalternativen gescheitert", betonte Trainer Martin Fuchs. Durch das Nordrheinliga-Spiel der A II-Jugend zuvor traten zahlreiche BHC-Akteure schon geschwächt an. Fabian Schmitz machte trotzdem ein riesen Spiel, dem Nachwuchstalent gelangen beeindruckende 14 Treffer. Insgesamt kam aus dem Rückraum aber zu wenig, um die elfte Niederlage zu verhindern.

Ohligser TV - Vohwinkeler STV 27:28 (9:13). Nach der sechsten Niederlage in Serie bleiben die Ohligser Handballer weiter Schlusslicht. Gestern Abend musste sich die von Thomas Goertz trainierte Mannschaft nach hartem Kampf dem Tabellenfünften aus Vohwinkel geschlagen geben. "Es haben leider wieder Nuancen den Unterschied ausgemacht. Im Moment ist es für uns leider wie verhext", haderte Goertz. Gerade in der Schlussphase waren die Gäste aus Wuppertal keineswegs besser, nur konnte der VSTV die entscheidenden Akzente setzen. "Und deswegen stehen wir auch so weit unten drin.".

(lhep)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: STB schafft den Sprung ins gesicherte Mittelfeld


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.