| 00.00 Uhr

Lokalsport
STC Blau-Weiß ist in der Außenseiterrolle

Lokalsport: STC Blau-Weiß ist in der Außenseiterrolle
Laura Ufermann ist beim STC Blau-Weiß gesetzt. FOTO: Stephan Köhlen
Solingen. Nach dem fulminanten 5:2-Auftaktsieg gegen den Aufstiegsaspiranten TV Emsdetten gehen die Badmintonspieler des STC Blau-Weiß mit viel Selbstvertrauen in die Begegnungen des ersten Doppelspieltags in der 2. Bundesliga. "Im Normalfall sind wir nur Außenseiter. Aber vielleicht fallen am Ende doch wieder zwei Punkte für uns ab", gibt sich STC-Vorsitzender Lutz Lichtenberg zuversichtlich.

Heute Nachmittag geht es zum Liga-Topfavoriten 1. BC Wipperfeld. Der letztjährige Aufsteiger hat sich für die neue Saison eine internationale Spitzenmannschaft zusammengeholt - mit den Finnen Likka Heino und Henry Aarnio, dem Indonesier Jonas Ralfy Jansen sowie den Damen Getter Saar aus Estland und Jenny Nyström aus Schweden. Das Team komplettieren die Brüder Mark und Jens Lamsfuß.

Sonntag empfängt der STC um 14 Uhr in der Halle Wittkulle die Bundesliga-Reseve des TV Refrath. Lars Schänzler, Kai Waldenberger, Mark Byerly und Dennis Nyenhuis stellen die deutsche Fraktion bei den Herren. Ergänzt werden sie bei den Damen durch Jennifer Karnott und die Chinesin Ya Lan Chang. Zudem bleibt abzuwarten, ob aus dem Erstliga-Team noch jemand zur zweiten Mannschaft stößt. Die Blau-Weißen können in Bestbesetzung antreten. Adi Pratama, Niklas Niemczyk, Niclas Lohau sowie Laura Ufermann, Sonia Olariu und Jessica Röthel sind gesetzte Größen. Aus dem Trio der Oberligaspieler Steffen Becker, Alexander Bock und Jannik Osthöver wird kurzfristig der Einsatz des jeweiligen Akteurs bestimmt. "Wipperfeld und Refrath sind eigentlich nicht unsere Preisklasse. Wir schauen eher auf das Abschneiden des BV Gifhorn und der SG EBT Berlin," behält Lichtenberg eher die Konkurrenz im Kampf um den Klassenverbleib im Blick.

(ham)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: STC Blau-Weiß ist in der Außenseiterrolle


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.