| 00.00 Uhr

Badminton
STC dreht Spiele und siegt noch klar

Badminton: STC dreht Spiele und siegt noch klar
Niklas Niemczyk (vorne) und Niclas Lohau drehten ihr Doppel und gewannen, Niemczyk siegte auch in seinem Einzel. FOTO: Stephan Köhlen
Solingen. Zum Auftakt der 2. Badminton-Bundesliga gewinnen die Blau-Weißen überraschend deutlich mit 5:2 gegen das Star-Ensemble des TV Emsdetten. Die Hausherren entscheiden in der Wittkulle vier Fünf-Satz-Begegnungen für sich. Von Hartmut Maus

2. Bundesliga: STC Blau-Weiß - TV Emsdetten 5:2. Mit einer erheblichen Portion an Skepsis war der STC Blau-Weiß in die Auftaktpartie der zweiten Badminton-Bundesliga gegangen. Kein Geringerer als der letztjährige Zweitliga-Vizemeister TV Emsdetten sollte sich in der FALS-Sporthalle vorstellen. Lediglich Nationalspielerin Linda Efler, die sich auf einer Turnierreise in Asien aufhält, fehlte im Star-Ensemble aus dem Münsterland.

Das neue Regelwerk mit dem Wegfall des dritten Herren-Einzels sowie der Umstellung auf Kurzsätze bis elf Punkte, wobei drei gewonnene Sätze zum Sieg führen, scheint aber zumindest beim gewonnen Auftaktmatch eher den Blau-Weißen in die Karten zu spielen. Von fünf Fünfsatz-Spielen gewannen die Gastgeber vier Begegnungen zum verdienten 5:2-Sieg, der nach dem neuen Regelwerk zwei Punkte auf der Habenseite bedeutet. Gemeinsam mit dem vor dem Saisonstart schwächer eingestuften BV Gifhorn steht der STC punktgleich an der Tabellenspitze. Nur das bessere Satzverhältnis spricht zugunsten der Niedersachsen, die ebenfalls mit 5:2 gegen die SG EBT Berlin gewannen.

Der STC zeigte sich in seinen gewonnenen Fünfsatzspielen mehr als nervenstark. Denn die STC-Akteure lagen zumeist schon mit 0:2- oder 1:2-Sätzen zurück, bevor sie ihre Partien drehten. Matchbälle gegen sich hatte zum Auftakt das erste Herren-Doppel mit Niklas Niemczyk/Niclas Lohau. Der Russe Vasily Kusnetsov und Alexander Schmitz aufseiten von Emsdetten führten mit 11:5 und 11:8. Dann drehten Niemczyk/Lohau die Begegnung in der Verlängerung des dritten Satzes zum 15:13-Erfolg. Die beiden Folgesätze gingen dann mit 11:9, 11:4 an das STC-Spitzenduo.

Es folgte die 1:3-Niederlage im Damen-Doppel mit Laura Ufermann/Sonia Ulariu, ehe Zugang Steffen Becker und der Indonesier Adi Pratama mit dem 3:2-Sieg im zweiten Herren-Doppel den STC wieder in Führung brachten. Pratama im Spitzeneinzel mit dem 3:1 gegen den früheren Nationalspieler Sven Eric Kasten sowie die Fünfsatzsiege der Rumänin Olariu im Damen-Einzel und von Niemczyk im zweiten Herren-Einzel sorgten für den 5:1-Zwischenstand, der ja schon den sicheren Sieg bedeutete. Fast wäre es dem Mixed Ufermann/Lohau gelungen, den sechsten Punkt und damit die ersten drei Zähler der Saison einzufahren. Doch sie verloren ihr Spiel in der Verlängerung des fünften Satzes mit 5:11, 12:10, 9:11, 11:9, 13:15 gegen Kusnetsov/Barbara Bellenberg. Ein angenehmes Polster ist der Sieg zum Auftakt, bevor es in zwei Wochen in den Doppelspieltag mit den Begegnungen beim 1. BC Wipperfeld und gegen den TV Refrath II geht.

Oberliga: STC Blau-Weiß II - TV Refrath III 6:2. Auch in der zweiten Begegnung hielt sich der Regionalliga-Absteiger STC II schadlos, diesmal gegen die dritte Mannschaft des Erstligisten aus Refrath. Die Siegpunkte holten Alexander Bock/Timon Ufermann, Janik Osthöver/Mats Druckrey und Linda Hartjes/Lea-Lyn Stremlau in den Doppeln sowie Hartjes, Bock und Osthöver in den Einzeln.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Badminton: STC dreht Spiele und siegt noch klar


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.