| 00.00 Uhr

Lokalsport
SV Eintracht scheitert im Pokalfinale an Klosterhardt

Solingen. Souverän waren die Frauen des SV Eintracht in der Oberhausener Willi-Jürissen-Halle durch ihre Vorrundengruppe marschiert. Alle sechs Begegnungen des FVN-ARAG-Hallenpokals 2016 hatte die Mannschaft von Trainer Erwin Althoff gewonnen. Und auch das Halbfinale entschied der Solinger Fußball-Regionalligist mit 1:0 für sich - gegen den 1. FC Mönchengladbach. Das Endspiel war erreicht, die Eintracht war ihrer Favoritenrolle gerecht geworden.

Gespielt wurde im Hallen-Pokal erstmalig nach Futsal-Regeln, also auch mit einem sprungreduzierten Ball. Und mit diesem hatte sich Althoff bereits beim Kreispokalsieg seiner Mannschaft in Remscheid nicht anfreunden können: "Damit hatten wir auch in Oberhausen unsere kleinen Probleme. Denn ein richtig schnelles Spiel lässt so ein Ball nicht zu. Und beim Abschluss bekommt man einfach keinen richtigen Druck hinter den Ball", erklärte Althoff damit auch die durchweg knappen Ergebnisse im gesamten Turnier.

Im Finale trafen die Solingerinnen dann auf den Niederrheinligisten RSV Klosterhardt, den man in der Vorrunde noch besiegt hatte. "Doch nach acht Spielen hat uns dann im Endspiel einfach die Kraft gefehlt", kommentierte Althoff die 0:1-Niederlage.

"Insgesamt war es aber ein guter Auftritt von uns", lobte Co-Trainer Achim Nohlen seine acht Spielerinnen, die am Sonntag in Oberhausen auf der Platte standen. Dass es nur ein Minikader war, hatte einen Grund. Tags zuvor hatte die Eintracht bei einem Hallenturnier in Recklinghausen teilgenommen. Althoff gab hier fast seinem gesamten Kader Spielzeit - was ein frühes Ausscheiden bereits nach der Vorrunde zur Folge hatte.

(mit)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: SV Eintracht scheitert im Pokalfinale an Klosterhardt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.