| 00.00 Uhr

Lokalsport
Trainer Ali Soysal erklärt beim BSC Union seinen Rücktritt

Lokalsport: Trainer Ali Soysal erklärt beim BSC Union seinen Rücktritt
Ali Soysal hat sein Engagement in Ohligs beendet. FOTO: mak (Archiv)
Solingen. Der Aufstiegscoach hat beim Ohligser Bezirksligisten hingeworfen. Voraussichtlich wird Co-Trainer Marc Schmale übernehmen. Von Michael Tesch

Als Ali Soysal vor dem Kreispokalspiel am Dienstag Abend seiner Mannschaft und dem Vorstand seinen Rücktritt erklären wollte, waren die Spieler des BSC Union Solingen bereits informiert. Per Mundpropaganda hatte es sich herumgesprochen, dass Soysal nach der 1:5-Niederlage am vergangenen Sonntag beim SSV Berghausen angekündigt hatte, das Gespräch mit dem Vorstand zu suchen. Und was anschließend spekuliert wurde, trat dann auch ein. Soysal warf hin. "Es hat mir einfach keinen Spaß mehr gemacht", erklärte der Coach. "Deshalb habe ich die Konsequenzen gezogen." Weiter mochte sich Soysal, der drei Jahre bei der Union gearbeitet hat und mit der Mannschaft in die Fußball-Bezirksliga aufgestiegen war, nicht äußern.

Marc Schmale soll neuer Trainer beim BSC Union werden. FOTO: mak (Archiv)

Beim Pokalspiel gegen den Sportring Solingen 80/95, welches der BSC Union mit einem Mix aus Spieern der ersten und zweiten Mannschaft 4:2 gewinnen konnte, stand Co-Trainer Marc Schmale als Verantwortlicher an der Seitenlinie. Ob Schmale nun Soysal beerben wird, steht allerdings noch nicht fest. "Natürlich ist Marc die erste Option. Aber noch hat der Vorstand keine Entscheidung getroffen", erklärt Erwin Scharpel. Allerdings hofft der zweite Vorsitzende und Sprecher des Vereins darauf, dass es mit Schmale eine Einigung geben wird. "Mein Gefühl sagt mir, dass er es machen wird." Vor der Entscheidung Soysals, sein Amt zur Verfügung zu stellen, zieht Scharpel "seinen Hut". "Er wird auch nicht nur wegen des geschafften Aufstiegs immer ein Teil der Union-Geschichte bleiben. Denn die Zusammenarbeit war insgesamt eine gute, sportlich wie menschlich."

Allerdings macht Scharpel keinen Hehl aus der Tatsache, dass es zu letzt zwischen Trainer und Mannschaft nicht mehr ganz gestimmt hatte. Verstärkt wurde diese negative Stimmung natürlich durch die sportlichen Misserfolge. "Es war in den vergangenen Wochen für uns alle keine einfache Situation. Aber jetzt müssen wir nach vorne schauen, denn es liegen sportlich schwere Aufgaben vor uns", so Scharpel. Sonntag muss der BSC Union zum Tabellenzweiten TV Dabringhausen, eine Woche darauf kommt Spitzenreiter 1. FC Monheim zum Brabant. Der Ist-Zustand sieht vor den kommenden beiden Partien alles andere als gut für die Ohligser aus: Nur aufgrund des gegenüber der Sp.-Vg. Hilden 05/06 besseren Torverhältnisses steht die Union noch nicht auf einem Abstiegsrang.

Im jetzt anstehenden Kampf um den Klassenerhalt muss der Nachfolger Soysals auf den Bruder des Ex-Trainers verzichten. "Erdim Soysal hat angekündigt, nicht mehr für die Erste Mannschaft zur Verfügung zu stehen", erzählt Scharpel.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Trainer Ali Soysal erklärt beim BSC Union seinen Rücktritt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.