| 00.00 Uhr

Lokalsport
TSG-Basketballer müssen in die Verlängerung

Solingen. TuS Hilden II - TSG Solingen 65:72 nach Verlängerung (8:25, 25:11, 12:21, 16:4 - 4:11). In der Basketball-Landesliga bleibt die Situation unverändert. Spitzenreiter TVJ Königshardt gewann 69:51 bei der SG Langenfeld, während Verfolger TSG Solingen ebenfalls mit einem Erfolg dranblieb. Die Mannschaft von Trainer Ken Pfüller tat sich am vorletzten Spieltag allerdings bei der Reserve des TuS Hilden schwer. Nach einem katastrophalen Schlussviertel mussten die Solinger in die Verlängerung.

Eigentlich war die Partie nach Plan losgegangen. Die Gäste punkteten im ersten Viertel überragend und profitierten von Nicklas Perry in Bestform. Der Basketballer markierte 13 Zähler auf dem Weg zu einem 25:8-Vorsprung. Doch die Hildener reagierten und stellten Perry unter Sonderbewachung. Eine Situation, mit der die TSG nicht besonders routiniert umging. Die Hausherren kamen bis zur Pause auf drei Punkte heran.

Dennoch war nach gutem dritten Abschnitt der Tisch für die Solinger gedeckt. "Aber wir haben dann desaströs gespielt", meinte Pfüller. Das Team traf durch die Bank nicht mehr. Vier magere Pünktchen standen zu Buche. Ein 61:47-Vorsprung bröckelte dahin. "Ich meine, der Anschreiber hat vergessen, einen Dreier für uns zu notieren", sagte der Coach. "Aber das ließ sich nicht mehr nachvollziehen." Per Freiwurf hätte Hilden sogar in Führung gehen können, doch der Versuch ging daneben. So musste die Verlängerung über Sieg oder Niederlage entscheiden. In dieser behielten die Solinger die Nerven. Mit einer Manndeckung setzten sie die Gastgeber unter Druck. Perry und Lukas Hoffmann trafen zum 72:65-Erfolg.

TSG: N. Perry (24), Haller (12), M. Perry (8), Koc (7), Hoffmann (6), Selimovic (4), Jones (4), Heinz (3), Varol (3), Puskar (1),

(trd)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: TSG-Basketballer müssen in die Verlängerung


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.