| 00.00 Uhr

Handball
TSV verlassen am Ende die Kräfte

Solingen. Der Handball-Oberligist unterliegt frischen Gästen aus Essen. Nach Karneval geht es gegen den BHC II.

TSV Aufderhöhe - TuSEM Essen II 24:28 (15:17). Die Leistungen beim Handball-Oberligsten TSV Aufderhöhe werden zwar besser, die Ergebnisse aber leider nicht. An diesem Wochenende kassierte die Mannschaft von Trainer Max Ramota gegen den Tabellenfünften aus Essen die nächste Niederlage. "Wir haben über weite Strecken wirklich gut mitgehalten. Leider sind uns am Ende die Kräfte ausgegangen, und die mit jungen Spielern gespickte TuSEM-Mannschaft hatte einfach mehr zuzusetzen", betonte Ramota hinterher.

Eine Viertelstunde vor dem Ende gelang den Aufderhöhern nach häufigem Rückstand der 21:21-Ausgleich. Allerdings hatte die Aufholjagd einige Körner gekostet, denn in der Folgezeit sollte den Hausherren nicht mehr viel gelingen. "Uns haben die Alternativen gefehlt und die Essener haben die konditionellen Vorteile gnadenlos ausgespielt", so Ramota weiter. Mit zunehmender Spieldauer wurden die Lücken im TSV-Abwehrverband größer, Torhüter Robin Wiebusch konnte nur selten retten. Im Angriff ging den Gastgebern die Durchschlagskraft verloren. Laut Ramota sei da eines zum anderen gekommen. Während man selber nicht mehr zwingend agieren konnte, liefen die talentierten TuSEM-Spieler einen Schnellangriff nach dem nächsten.

Das Experiment, mit Lukas Diehl aus der zweiten Mannschaft zwischen den Pfosten zu beginnen, sollte sich bei den Aufderhöhern nicht durchsetzen. Bereits nach zwölf Minuten wechselte Ramota seine Schlussleute, allerdings erwischte Wiebusch nicht unbedingt einen besseren Tag. "Wir wollen unseren Aufwärtstrend unbedingt fortsetzen. Auch wenn wir diese Begegnung verloren haben, so macht es Mut und gibt Zuversicht für die Zukunft", sagte Ramota. Nach der Karnevalspause geht es nun ins Prestigeduell mit dem Bergischen HC II, den man im Hinspiel immerhin besiegen konnte.

(lhep)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Handball: TSV verlassen am Ende die Kräfte


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.