| 00.00 Uhr

Handball
Verbandsliga-Frauen haben ganz unterschiedliche Ziele

Solingen. TuS Wermelskirchen - HSV Gräfrath III (Frauen). Auf ihrer Abschiedstournee durch die Verbandsliga sind die Handballerinnen des HSV Gräfrath III am Sonntag (14.45 Uhr) zu Gast beim Tabellenzweiten in Wermelskirchen. Rechnerisch kann die von Michael Fuchs trainierte Mannschaft den Abstieg zwar noch verhindern, doch ist davon nicht mehr auszugehen. Aus den ersten 15 Partien setzte es 15 Niederlagen. "Wir wollen dort nicht unter die Räder kommen", betont Fuchs, der für die Aufgabe in Wermelskirchen seine komplette Besetzung ins Rennen schicken kann. Im ersten Aufeinandertreffen setzte es bereits eine 14:22-Niederlage, damals waren die Gräfratherinnen komplett chancenlos.

HSG W.MTV Solingen - TB Wülfrath II (Frauen). Im Hinspiel konnte die HSG W.MTV mit dem 16:14-Sieg beim Tabellenvierten in Wülfrath für ein dickes Ausrufezeichen sorgen. Am Sonntag (16 Uhr) steht nun der zweite Vergleich in dieser Runde auf dem Programm. "Die Niederlage vom vergangenen Wochenende hat uns noch beschäftigt. Ich hoffe, dass wir jetzt schnell wieder positiv nach vorne schauen können und uns diese zwei verlorenen Punkte zurückholen werden", sagt Trainer Falk Strathmann optimistisch. Eva Hambitzer und Birthe Krüger werden weiterhin wegen Verletzungen ausfallen, auch der Einsatz von Nadine Trunk ist noch fraglich und wird sich erst kurzfristig entscheiden.

(lhep)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Handball: Verbandsliga-Frauen haben ganz unterschiedliche Ziele


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.