| 00.00 Uhr

Lokalsport
Verletzte OTV-Turnerin ist aus der Klinik entlassen

Solingen. Der Schock war groß: Antonia Wunschelmeier, Turnerin des Ohligser TV, verletzte sich beim Winterhallenturnfest beim Einturnen am Stufenbarren so schwer, dass sie noch am selben Nachmittag im städtischen Klinikum operiert werden musste. Nachdem ihr das Ellbogengelenk wieder eingerenkt worden war, konnte sie das Krankenhaus zum Glück abends verlassen.

Sportlich gesehen war das Winterturnfest, das der Wald-Merscheider TV in der Sporthalle Vogelsang ausrichtete, ein Erfolg: 102 Turnerinnen und drei Turner nahmen teil. In den klassischen P-Stufen (Pflicht) schafften es gleich fünf Athletinnen des TSV Aufderhöhe auf das Siegertreppchen, die WMTV-Mädels standen dem mit vier Medaillen kaum nach. Weiteres Edelmetall gab es für den Ohligser TV (drei) und die TSG Solingen (eins). Das beste Gesamtergebnis im Pflicht-Wettkampf gelang mit 64,05 Punkten Joelina Gorny vom WMTV. In der Kür waren die OTV-Schwestern Helena (Leistungsklasse 5, bestes Gesamtergebnis: 51,55 Punkte) und Marlene Bergheim (beste Turnerin der LK 4, 48,80) die überragenden Akteurinnen. Die Jungenriege stellte wie gewohnt die TSG Solingen, bei der sich Arda Ayten, Fynn Ringwelski und Benedikt Völmel einen spannenden Wettkampf lieferten, den am Ende Vömel für sich entschied.

(ame)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Verletzte OTV-Turnerin ist aus der Klinik entlassen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.