| 00.00 Uhr

Lokalsport
VfB Solingen siegt im Spitzenspiel

Solingen. Die Mannschaft von Trainer Uwe Rütjes gewinnt verdient das Spitzenspiel gegen den TV Dabringhausen mit 2:0. Von Michael Tesch

VfB Solingen - TV Dabringhausen 2:0 (1:0). Uwe Rütjes sah sich nach dem Abpfiff der Bezirksliga-Begegnung gegen den Tabellenführer TV Dabringhausen bestätigt. "Heute hat sich ausgezahlt, dass wir in der Vorbereitung sehr viel Wert auf Konditionsarbeit gelegt haben", erklärte der Trainer des VfB Solingen. "So hatten wir trotz der hohen Temperaturen und Unterzahl auf dem Platz Kraft für 90 Minuten." Doch nicht alleine die gute Kondition seiner Spieler war ausschlaggebend für den verdienten 2:0-Erfolg gegen Dabringhausen. Denn Grundlagen für den Sieg waren die taktische Disziplin, mit der die Baverter gestern zu Werke gingen, eine optimale Chancenverwertung sowie die Bank, über die Rütjes seit dieser Saison verfügt. Denn nach dem Platzverweis von Cihan Demirtas (65.) stabilisierte Rütjes die Defensive mit Mehmet Karakus und Alberto Scalino. Und besonders Scarlino räumte nicht nur kompromisslos ab, sondern der Mittelfeldspieler schaltete sich immer wieder auch gekonnt ins Angriffsspiel ein.

Natürlich ist ein von der Taktik geprägtes Spiel nicht immer ansehnlich, und so plätscherte die erste Halbzeit dann auch in Sachen Strafraum- und Torszenen mehr recht als schlecht ereignislos dahin. Beide Mannschaften gingen zwar engagiert zur Sache, rieben sich aber im Mittelfeld in vielen Zweikämpfen auf. Das änderte sich allerdings mit der 39. Minute: Ennio Orsillo startete einen Sololauf. Kurz vor dem Strafraum passte er auf Niko Aleksic. Der Stürmer scheiterte mit seinem Versuch zwar an TVD-Keeper Michael Röttgen, doch im Nachschuss versenkte der mitgelaufene Orsillo zum 1:0.

Nach der Pause verstärkte Dabringhausen seine Offensive, und der VfB erhielt Gelegenheiten zu Kontern. Nun bekamen auch die Keeper auf beiden Seiten mehr Arbeit. Und angesichts des enormen Drucks, den die Gäste nun ausübten, rückte besonders Sascha Liebehenze in den Focus. Mit zwei sensationellen Paraden (55./63.) verhinderte der VfB-Torhüter den Ausgleich. Auf der anderen Seite zwangen Aleksic (52.) und Orsillo (53.) Michael Röttgen zum Eingreifen.

Der VfB wurde um die 60. Minute regelrecht in der eigenen Hälfte eingeschnürt. Als Demirtas gegen einen Dabringhausener Angreifer in ein Laufduell gezwungen wurde, kamen beide zu Fall. Der Unparteiische wertete die Aktion des Solingers als Foul des letzten Mannes - und zeigte Demirtas Rot (65.). Dabringhausen machte sofort hinten auf und drängte auf den Ausgleich, doch der VfB hängte sich trotz Unterzahl in der Defensive vorbildlich rein. Und was durchkam, das entschärfte Liebehenze. Und der VfB belohnte sich für sein gutes Spiel. Per Konter - erneut über Orsillo - erzielte Aleksic nach einer mustergültigen Hereingabe das 2:0. Die Partie war entschieden. Zwar gab sich Dabringhausen nicht auf, doch den Spielern gingen in der Schlussphase spürbar die Kräfte aus, so dass der VfB wenig Mühe hatte, Ball und Gegner vom eigenen Tor fern zu halten.

Die Leistung seiner Mannschaft gegen den Tabellenführer kam für Uwe Rütjes nicht überraschend. "Schon in Monheim haben wir in der ersten Halbzeit ein sensationelles Spiel gemacht, uns aber leidernicht dafür belohnt. Aber dafür haben wir uns die drei verlorenen Punkte nun gegen Dabringhausen zurückgeholt", freute sich der Trainer, der nicht nur seinem Angriffsduo Orsillo/Aleksic ein dickes Kompliment machte, sondern auch seinem Torhüter. "Liebehenze hat zweimal sensationell reagiert."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: VfB Solingen siegt im Spitzenspiel


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.