| 00.00 Uhr

Volleyball
Volleys bieten Erstligist Düren durchweg Paroli

Solingen. Vier Sätze wurden gespielt, alle verloren - und dennoch fällt die Bilanz der Solingen Volleys im Testspiel gegen den Erstliga-Konkurrenten SWD Düren positiv aus. "Mit Blick auf das erste Saisonspiel am 22. Oktober in Lüneburg sind wir auf einem sehr guten Weg", sagte Geschäftsführer Helmut Weissenbach.

Düren geht als Vorjahres-Fünfter mit Ambitionen aufs Halbfinale in die neue Saison. Internationale Profis, darunter drei Finnen und drei Kanadier, gehören zum Kader. Dennoch schlug sich der Aufsteiger achtbar. Oft führte das Team von Headcoach Arno van Solkema, ehe man alle Durchgänge noch aus der Hand gab (27:29, 24:26, 17:25, 22:25). "Düren war bei einfachen Bällen einfach konsequenter", meinte Weissenbach. "Doch wir sind nicht hektisch geworden, sondern haben die Ruhe behalten." Außer Christian Gosmann, der im Training umgeknickt war, kamen vor etwa 500 Zuschauern alle Spieler zum Einsatz. Darunter die beiden jungen Neuen Christoph Marks und Maximilian Horn, mit denen in diesen Tagen eine Einigung erzielt werden soll. Zugang Oskar Klingner überzeugte als Mittelblocker. Er zeigte eine Top-Leistung im Angriff, und auch die Annahme konnte sich zwei Wochen vor der Premiere in Liga eins sehen lassen.

Unter der Woche hatte es gegen den niederländischen Erstligisten Dynamo Apeldoorn einen 3:1-Sieg gegeben (22:25, 25:17, 25:18, 25:20).

Mittlerweile steht fest, wo die Solinger im Achtelfinale im DVV-Pokal antreten. In Ibbenbüren steht am Mittwoch, 26. November, das Duell gegen den Zweitliga-Neuling Tecklenburger Land Volleys an. In den vergangenen Jahren waren die Solinger Außenseiter, nun gehen sie als Favorit ins Spiel und wollen unbedingt ins Viertelfinale.

(sobi)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Volleyball: Volleys bieten Erstligist Düren durchweg Paroli


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.