| 22.50 Uhr

Volleyball
Volleys scheiden im Pokal aus

Volleyball: Volleys scheiden im Pokal aus
Oliver Gies beim Lupfer über den Rottenburger Block. Im ersten Satz passte bei den Volleys alles. FOTO: Kempner, Martin
Solingen. Es hatte alles so gut begonnen: Im Achtelfinale des deutschen Volleyball-Pokals war der Zweitligist Solingen Volleys dem Erstligisten TV Rottenburg im ersten Satz mehr als ebenbürtig und gewann diesen Durchgang souverän mit 25:17. Am Ende stand jedoch eine 1:3-Niederlage. Von Georg Amend

Grämen müssen sich die Volleys allerdings nicht sonderlich. Vor knapp 600 Zuschauern hatten sie dem Favoriten einen glänzenden Pokalfight geboten. Ärgern dürfen sich die Klingenstädter indes schon, denn es wäre mehr drin gewesen. Dem so souveränen ersten Satz folgte so ein zu schneller 0:4-Rückstand im zweiten Durchgang, dem die Volleys letzlich bis zum Ende vergeblich hinterherliefen. Satz zwei ging mit 25:21 an die Gäste.

Im dritten Abschnitt agierten die Hausherren - angepeitscht von ihren zahlreichen Fans - weiterhin voll und ganz auf Augenhöhe mit dem Erstligisten. Toni Mester sorgte mit einem Block für das14:14 und mit einem Angriffsschlag wenig später für das 15:16. Oliver Gies, der spielende Co-Trainer der Volleys, besorgte dann die Punkte zum 16:16 und 17:16. Doch am Ende setzte sich die Power der Rottenburger Angreifer durch, auch, weil den Hausherren nun einige Fehler unterliefen. So verschätzte sich das Team von Headcoach Bernd Werscheck etwa beim Satzball des Erstligisten, die Spieler glaubten den Aufschlag des TVR im Aus - doch der Ball war klar drin, und so hieß es 26:24. Satz drei ging damit auch an den Favoriten.

Dieser taute aber erst jetzt so richtig auf, die Volleys, die in der Liga noch kein Spiel verloren haben, wussten mit dem Rückstand nicht recht umzugehen. So hieß es schnell 12:17 aus ihrer Sicht. Mester brachte sie zwar quasi im Alleingang noch von 13:18 auf 16:18 heran, doch dann hatte Rottenburg die Angaben des Solingers geknackt und zog auf 22:16 davon - die Vorentscheidung. Um 21.59 Uhr nutzten die Gäste ihren zweiten Matchball und bejubelten den entscheidenden 25:20-Satzgewinn zum hart erkämpften 3:1-Sieg. Die Volleys hatten sich zwar mehr als prächtig präsentiert, sind aber aus dem Pokal ausgeschieden.

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Volleyball: Volleys scheiden im Pokal aus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.