| 00.00 Uhr

Volleyball
Volleys sehen Tour in Duisburg als Heimspiel

Volleyball: Volleys sehen Tour in Duisburg als Heimspiel
Daniel Wernitz FOTO: Linder
Solingen. Wernitz/Nibbrig werden Fünfte, Bevers/Geukes Neunte, Stark/Just landen auf Rang 13.

Weil Lennart Bevers und Thomas Stark die Qualifikation für den Smart Beach Cup erfolgreich überstanden hatten, waren in Duisburg vier Volleys-Akteure im Sand dabei. Ausgerechnet Oliver Gies, der in Duisburg wohnt und mit Tim Hildebrand vom Rumelner TV eine Wildcard bekommen hatte, musste sich in der Quali geschlagen geben. Da alle Stationen (mit Ausnahme von Münster) mehrere Hundert Kilometer entfernt liegen, erklärten die vier Volleys-Spieler das Turnier im Ruhrgebiet zu ihrem Heimspiel.

Und hierbei schnitten erwartungsgemäß Daniel Wernitz und Benny Nibbrig am besten ab, die an Position drei gesetzt waren, diesen Rang aber am Ende nicht ganz bestätigen konnten. Nach zwei 2:1-Siegen ging es im Viertelfinale - wie bereits eine Woche zuvor in Jena - gegen die amtierenden Deutschen Meister Dollinger/Wickler (Garching/Bad Tölz). Auch hier wiederholte sich die Geschichte: Im Tiebreak musste sich das Volleys-Duo geschlagen geben. Die zweite Chance, ins Halbfinale einzuziehen, wurde gegen Becker/Romund (USC Münster) mit 0:2 vergeben - so blieb am Ende der fünfte Rang.

Eine Überraschung gelang gleich zu Turnierbeginn Volleys-Libero Lennart Bevers und Lars Geukes (TuB Bocholt). Sie besiegten die an Position zwei gesetzten Karpa/Popp (VCO Hamburg/TGM Gonsenheim) mit 2:0 und sorgten für eine tolle Stimmung auf dem Center Court. Auch wenn anschließend zwei Niederlagen folgten, ist der neunte Platz durchaus als Erfolg zu werten. Thomas Stark (mit Thomas Just, Bocholt) lieferte sich in der ersten Partie gegen das topgesetzte Team Holler/Poniewaz (Fellbach/Eagles Kiel) ebenfalls einen tollen Kampf, am Ende reichte es mit 13:15 im Tiebreak nicht ganz für die Sensation. Da dieses Spiel sowie die Qualifikation am Tag zuvor reichlich Kraft gekostet hatten, wollte kein Sieg mehr gelingen. So landeten die Volleys-Akteure auf Platz 13.

Die Smart Beach Tour macht nun eine Woche Pause, ehe es 700 Kilometer von Solingen entfernt in Binz auf der Insel Rügen weitergeht.

(sobi)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Volleyball: Volleys sehen Tour in Duisburg als Heimspiel


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.