| 00.00 Uhr

Volleyball
Volleys ziehen locker ins Pokal-Halbfinale ein

Volleyball: Volleys ziehen locker ins Pokal-Halbfinale ein
Co-Trainer Oliver Gies stand in der Verantwortung. FOTO: Mak (Archiv)
Solingen. Bei Oberligist Dresselndorf gewinnt der Zweitligist standesgemäß. Alle mitgereisten Akteure erhalten Spielanteile.

Mit einem Mini-Kader waren die Solingen Volleys ins etwa 150 Kilometer entfernte Dresselndorf gefahren, um gegen den dortigen Oberligisten das Viertelfinale des westdeutschen Pokals zu bestreiten. Nur neun Spieler waren dabei, zudem vertrat Co-Trainer Oliver Gies Headcoach Bernd Werscheck an der Seitenlinie. Mit einem souveränen 3:0 (25:11, 25:13, 25:16)-Erfolg kehrte das Team am Sonntagabend nach Solingen zurück. Nun steht als nächster Schritt auf dem Weg Richtung DVV-Pokal-Achtelfinale am 20. September das Halbfinale gegen den Sieger der Partie TVA Fischenich (3. Liga) gegen VBC 69 Paderborn (Regionalliga) an.

In Dresselndorf standen in der Startformation direkt zwei Zugänge des Volleyball-Zweitligisten: Benny Nibbrig auf der Diagonalposition und Libero Lennart Bevers. Tom-Julius Werscheck vertrat Zuspieler Huib den Boer, der noch nicht spielberechtigt ist, dafür aber als Co-Trainer mitwirkte. Christian Gosmann und Daniel Wernitz spielten als Außenangreifer, Thomas Stark und Dirk Pietzonka bildeten das Mittelblocker-Duo.

Die ersten beiden Sätze gingen schnell und vor allem deutlich an den Favoriten, der schon mit seinen druckvollen Aufschlägen für Probleme beim Gastgeber sorgte. Brachte der Gegner den Ball doch zurück übers Netz, stand die Block-Feld-Abwehr der Solinger sicher. "Die ersten zwei Sätze hätten wir sogar unter zehn Punkten gewinnen können. Dresselndorf kam überhaupt nicht ins Spiel. Der Sieg war deutlich und zu keiner Zeit gefährdet", lautete die zufriedene Bilanz von Oliver Gies, der ab dem zweiten Satz auch Toni Mester in der Mitte einsetzte und Svante Renzelmann in Durchgang drei als Außenangreifer brachte, so dass jeder mitgereiste Akteur zu Spielanteilen kam.

Breits einen Tag vor dem Pokal-Halbfinale steht für die Volleys der Saisonauftakt beim USC Braunschweig auf dem Programm (Samstag, 19. September, 19.30 Uhr). Dann werden die Volleys sicher in Bestbesetzung antreten und mit mehr Gegenwehr rechnen müssen.

(sobi)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Volleyball: Volleys ziehen locker ins Pokal-Halbfinale ein


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.