| 00.00 Uhr

Volleyball
Weber sagt den Volleys tschüss

Volleyball: Weber sagt den Volleys tschüss
Ein letztes Abklatschen: Libero Tom Weber, der im vergangenen August aus Moers gekommen war, verlässt die Volleys nun wieder. FOTO: Kempner (Archiv)
Solingen. Der Libero verlässt den Zweitligisten, für ihn sucht Manager Weissenbach Ersatz. Die Kaderplanung sei aber nahezu abgeschlossen. Als Zugang steht bislang Benny Nibbrig fest. Von Sonja Bick

Während einige Spieler der Solingen Volleys auf den Beachplätzen in ganz Deutschland unterwegs sind, rückt auch die Hallensaison ganz langsam wieder näher. Fest steht bereits jetzt, dass der Volleyball-Zweitligist mit einem Auswärtsspiel in die Saison starten wird: am Samstag, 19. September, beim USC Braunschweig. Einen Tag später könnte bereits ein WVV-Pokalspiel folgen. In der Liga geht es dann mit zwei weiteren Partien in fremden Hallen weiter, da das Heimrecht aufgrund vieler Veranstaltungen in den Hallen der NRW-Sportschule an der Wittkulle getauscht werden musste.

"Die Kaderplanung ist zudem nahezu abgeschlossen", sagt Volleys-Manager Helmut Weissenbach, der das vergangene Wochenende auf der Ligaversammlung der Volleyball-Bundesligisten in Berlin verbracht hat. Außer Benny Nibbrig, der vom Ligakonkurrenten FC Schüttorf nach Solingen wechselt, sollen die Namen allerdings erst in den kommenden Wochen öffentlich gemacht werden. Die Verpflichtung des Beachpartners von Christian Gosmann, die derzeit gemeinsam erfolgreich im Sand - zuletzt bei einem Turnier der Kategorie 1+ auf Norderney - unterwegs sind, wurde bereits im April bekanntgegeben.

Fest steht zudem, dass der Kader der vergangenen Saison, als in der Liga der dritte Platz erreicht wurde, nahezu komplett zusammenbleiben wird. Das sah im vergangenen Jahr anders aus. Damals mussten zehn Zugänge integriert werden. Nach Oliver Schmäschke (aus beruflichen Gründen) und Alexander Walkenhorst (Konzentration auf eine mögliche Beachvolleyball-Qualifikation für Olympia) steht nun der erst dritte Abgang fest: Libero Tom Weber, der im August aus Moers gekommen war, wird die Volleys wieder verlassen. Somit muss ein neuer Libero verpflichtet werden, hinzu kommen zwei, drei Spieler anderer Positionen (Mittelblocker, Außenangreifer).

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Volleyball: Weber sagt den Volleys tschüss


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.