| 00.00 Uhr

Badminton
Wenk wird Westdeutscher Meister, Scherpen verletzt sich

Solingen. Sein Talent hat Yannic Wenk vom Badminton-Zweitligisten STC Blau-Weiß zum wiederholten Male unter Beweis gestellt: Bei den Westdeutschen Meisterschaften der Altersklasse U 22 holte er sich an der Seite von Simon Reinhardt (SpVgg. Sterkrade) den Titel im Doppel. Nach den Siegen gegen Nico Scheid/Timon Vogt (Gladbecker FC/SCU Lüdinghausen), Niklas Fabian Manbrey/Lennart von der Coelen (TV Refrath) und Florian Reinhold/Fabian Stemmer (SV Bergfried Leverkusen/FC Langenfeld) siegte das Doppel in Leverkusen im Endspiel gegen Tim Fischer/Hendrik Waldyk (BV RW Wesel) mit 22:20, 15:21, 21:17. Im dritten Dreisatzspiel hintereinander hatte die Kombination Wenk/Reinhardt am Ende mehr Cleverness aufzuweisen.

Pech hatte STC-Zweitliga-Akteur Dominic Scherpen: Als Titelfavorit im Einzel gehandelt musste er verletzt im Viertelfinale aufgeben. Im Doppel konnte er dann gar nicht mehr antreten. Vermutlich wird es für ihn aber auch so zur Nominierung für die Deutschen U 22-Meisterschaften vom 15. bis 17. April in Peine reichen. Fünfte Plätze gab es neben Scherpen im Einzel noch für Michelle Klaßen im Einzel sowie Jannis Greiner/Nico Kretschmer (STC/Hülser SV) im Doppel.

(ham)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Badminton: Wenk wird Westdeutscher Meister, Scherpen verletzt sich


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.