| 00.00 Uhr

Volleyball
Wernitz führt die Volleys zum Sieg

Solingen. Das Zweitliga-Spitzenteam setzt sich in Delbrück mit 3:1 durch. Konkurrent VC Bitterfeld musste in Schüttorf in den Tiebreak Von Sonja Bick

"Total erleichtert." So beschrieb Bernd Werscheck am Samstagabend seinen Gemütszustand, und diesen hörte man ihm in der Stimme regelrecht an. "Das war heute ganz harte Arbeit und wirklich schwierig hier zu gewinnen." Der Headcoach der Solingen Volleys wollte nach drei Tiebreaks in Folge in der Zweitligapartie bei der DJK Delbrück gerne endlich wieder ohne einen fünften Satz auskommen - und sein Wunsch wurde erfüllt: 3:1 (25:22, 25:23, 18:25, 25:16) hieß es am Ende für den Aufstiegskandidaten.

Dass der erste Abschnitt aber überhaupt an die Gäste ging, hatte allerdings auch mit einer ordentlichen Portion Glück zu tun, wie Werscheck zugab. Denn bis zum 22:22-Ausgleich hatte sein Team nicht ein Mal in Führung gelegen. Es stand sogar zwischenzeitlich 14:19 und 16:21. Doch Daniel Wernitz, dessen Sprungaufschläge häufiger auch im Netz oder im Aus landen, hatte einen richtig guten Tag erwischt. Das Risiko bei seinen Angaben zahlte sich aus, und so brachte der 28-Jährige, der nach der Partie seine vierte MVP-Goldmedaille einstecken durfte, sein Team auf die Siegerstraße. "Seine super Aufschläge haben für Druck gesorgt, und so ging der Satz letztendlich mit 25:22 an uns", freute sich sein Trainer.

Der zweite Durchgang sollte nicht minder spannend werden. Zwar führten die Volleys, bei denen Tom-Julius Werscheck erneut sehr gut den verletzten Zuspieler Huib den Boer vertrat, mit 10:7, mussten beim 14:14 aber den Ausgleich hinnehmen und lagen wenig später sogar zurück (17:18). Erneut rissen sich Benny Nibbrig, Toni Mester und Co. zusammen und sorgten für die nötigen Zähler. Zudem kam Routinier Thomas Güßgen als Joker aufs Feld - und so hieß es wenig später 25:23.

Trotz einer 2:0-Satzführung mussten die Volleys wie im Hinspiel gegen Delbrück, zuletzt aber auch gegen Berlin und Bitterfeld-Wolfen, in den Tiebreak. Dieser blieb ihnen am Samstagabend erspart. Zwar lief im dritten Durchgang gar nichts zusammen, weder Annahme noch Angriff wollten gelingen. Werscheck: "Da haben alle zehn Prozent weniger gezeigt, dann aber im vierten Satz über viel Kampf zurück ins Spiel gefunden und mit einer Energieleistung die Partie gewonnen." Die Abwehr um Libero Lennart Bevers stand nun wieder sicher, und vor allem Wernitz sowie Kapitän Oliver Gies zeigten über außen ihre Klasse. 25:16 hieß es am Ende.

Die drei Punkte waren wichtig für die Volleys, die in dieser Saison unbedingt den Meistertitel feiern wollen. Und weil Konkurrent VC Bitterfeld-Wolfen gestern beim FC Schüttorf in den Tiebreak musste und so einen Zähler liegenließ, hat das Werscheck-Team am Abend wieder die Tabellenspitze übernommen - und das trotz einer Begegnung weniger.

Beide Vereine sind punktgleich (55), die Volleys haben aber zwei Siege mehr auf dem Konto. Am kommenden Wochenende kann der Spitzenreiter seinen Vorsprung sogar ausbauen. Denn während gegen Humann Essen das letzte Heimspiel der Saison auf dem Programm steht, hat Bitterfeld spielfrei und muss zuschauen. Wenn also alles optimal läuft, könnten die Volleys am Sonntagabend auf drei Punkte davonziehen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Volleyball: Wernitz führt die Volleys zum Sieg


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.