| 21.44 Uhr

Jörg Föste
"Wir wollen unsere Grundtugenden zeigen"

Jörg Föste: "Wir wollen unsere Grundtugenden zeigen"
FOTO: imago sportfotodienst
Herr Föste, etwa 12.000 Tickets sind für den Christmas Fight gegen den THW Kiel am Sonntag in der Kölner Lanxess-Arena bereits verkauft worden. Mit wie vielen Zuschauern rechnen Sie?

Föste Wie viele wir am Ende schaffen, ist noch offen. Wir wissen, dass wir 16.000 Tickets zur Verfügung haben und hoffen auf weitere Kurzentschlossene, die sich das Ereignis nicht entgehen lassen wollen. Ein nahezu ausverkauftes Haus halte ich für realistisch.

Der bisherige Zuschauerrekord des BHC lag bei 7060 ebenfalls in der Lanxess-Arena. Wie haben Sie den so locker geknackt?

Föste Im April haben wir die Vorarbeiten zur Ticketstrategie aufgenommen. Begonnen haben wir bei unseren Stammzuschauern im Bergischen Land. Dann haben wir alle Handballvereine in NRW angeschrieben, später auch alle Fußballvereine. Außerdem haben wir Sonderkontingente für unsere Partner sowie Unternehmen in Köln und Umgebung zur Verfügung gestellt. Sonderverkäufe über einen Lebensmittel-Discounter sowie ein Kombi-Ticket mit den Kölner Haien folgten. Und seit Dezember setzen wir darauf, das Eventpublikum in der Domstadt für die Partie zu begeistern und rühren entsprechend die Werbetrommel.

Wie wichtig ist eine sportliche Höchstleistung angesichts der Tatsache, dass so viele Augen auf den BHC gerichtet sein werden? Sport 1 überträgt die Partie bekanntlich live.

Föste Das ist eine Frage, die uns sehr beschäftigt. Es wird darum gehen, uns so teuer wie möglich zu verkaufen. Im Kampf des David gegen Goliath wollen wir unsere Grundtugenden zeigen: Kampf, Leidenschaft und Entschlossenheit. David wird an diesem Tag nicht daran gemessen, ob er Goliath zu Fall bringt, sondern daran, wie entschieden er es versucht.

Gegen fast jeden Gegner der Handball-Bundesliga hat der BHC schon gewonnen. Gegen Kiel war er aber noch nie nah dran. Was stimmt Sie dennoch zuversichtlich für Sonntag ?

Föste Die gleichen Umstände, die dazu geführt haben, dass es nur noch drei Gegner gibt, gegen die wir noch nie gewonnen haben. Das sind Melsungen, Göppingen und Kiel. Wir glauben immer an unsere Chance und treten entsprechend auf. So wird es auch diesmal sein.

Erwartet das Publikum in der Lanxess-Arena weitere Besonderheiten außer dem Spielen in Sondertrikots ?

Föste Der Christmas Fight soll ein Erlebnis werden, das haften bleibt. Deshalb haben wir uns noch einige Überraschungen einfallen lassen, die wir aber nicht im Vorfeld verraten möchten. Wir können aber versichern, dass es stimmungsvoll zugehen wird.

Der Erfolg des Ereignisses ist angesichts der bereits verkauften Tickets schon jetzt nicht von der Hand zu weisen. Ist für kommende Saison schon etwas Ähnliches geplant ?

Föste Es wäre deutlich zu früh, schon jetzt darüber zu sprechen. Aber wir haben in jeder Spielzeit unsere Arbeit darauf konzentriert, unseren Fans ein besonderes Highlight zu bieten. Das möchten wir auch in Zukunft. Wie das allerdings aussehen wird, klärt sich erst im nächsten Jahr.

THOMAS RADEMACHER FÜHRTE DAS GESPRÄCH.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Jörg Föste: "Wir wollen unsere Grundtugenden zeigen"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.