| 00.00 Uhr

Handball
WMTV holt den einzigen Solinger Bezirksliga-Sieg

Solingen. Die Merscheider Handballer werden wohl als Vizemeister einlaufen. OTV II und VfL kassieren herbe Klatschen.

SV Wipperfürth - Ohligser TV II 36:21 (15:11). Durch die Abgaben an die erste Mannschaft sowie einige kurzfristige Ausfälle traten die Bezirksliga-Handballer des OTV II mit einer absoluten Rumpftruppe beim Tabellenfünften an. Bis zum 9:11 hielten die Gäste mit, zu diesem Zeitpunkt hatte sich Linksaußen Joergen Wieber bereits mit einer Roten Karte für ein grobes Foulspiel verabschiedet. "Wir haben uns zwar nach Kräften bemüht. Doch nachdem Dominik Jesussek in Manndeckung genommen worden war, hatten wir keine Möglichkeiten mehr", berichtete Torhüter Marcus Neubert. Jesussek und Guido Zimmermann waren zwar die Aktivposten bei den Ohligsern, sie konnten die Klatsche aber nicht verhindern.

Solinger TB II - TV Haan II 29:34 (11:18). Im Mittelfeld-Duell musste sich der STB II dem Tabellenzehnten geschlagen geben. "Wir sind eindeutig zu spät aufgewacht", berichtete Co-Trainer Marco Feller. In Durchgang eins stand die STB-Abwehr überhaupt nicht, die Gastgeber kassierten etliche Bälle über den Kreis. Immerhin fingen sich die Schützlinge von Trainer Jörn Dorfmüller und machten die Partie tatsächlich noch einmal spannend. Angetrieben vom stark aufspielenden Hendrik Nowosadtko holte die Turnerbund-Reserve Tor um Tor auf. "Kurzzeitig durften wir noch einmal hoffen, doch es hat leider nicht mehr gereicht", meinte Feller.

Wald-Merscheider TV - Lüttringhauser TV 39:22 (17:10). Bis zum 7:7 verlief das Aufeinandertreffen des Tabellenzweiten mit dem -elften absolut ausgeglichen. "Dann haben wir das Heft in die Hand genommen und uns bis zum Seitenwechsel entscheidend gelöst", freute sich Trainer Micha Idelberger über eine kollektiv gute Leistung. Alle eingesetzten Spieler konnten sich in die Torschützenliste eintragen, Florian Hammacher machte es mit sieben Treffern am besten. Bei vier Punkten Rückstand auf Spitzenreiter Langenfeld und vier Zählern vor dem Dritten OTV II ist die Saison für das Wald-Merscheider-Team dennoch entschieden. Es ist nicht davon auszugehen, dass der Primus in den letzten sechs Partien noch großartig einbrechen wird.

Bergischer HC IV - HC Wermelskirchen II 26:28 (12:14). In der Partie mit dem Tabellenneunten fehlte es den Solingern in vielen Bereichen. "Wir haben nicht die nötige Mentalität an den Tag gelegt, die erforderlich gewesen wäre", betonte Linksaußen Tim Jordan, der mit acht Toren bester BHC-Werfer war. Dabei waren Chancen da, denn die Wermelskirchener reisten mit einer absoluten Rumpftruppe an. "Als wir in der zweiten Halbzeit drauf und dran waren, die Begegnung zu drehen, da haben leider die Schiedsrichter mit zum Teil kuriosen Entscheidungen eingegriffen. Das haben wir nicht verkraften können", gab Jordan zu.

TV Witzhelden - TSV Aufderhöhe III 37:35 (17:19). Lange Zeit waren die Aufderhöher spielbestimmend, in Halbzeit eins führten die Gäste bereits mit sechs Toren. "Wir hatten diesmal aber leider kein vernünftiges Abwehrverhalten, auf das wir uns verlassen konnten", sagte Co-Trainer Lars Brabender. In der zweiten Halbzeit erlaubte sich der TSV zudem zu viele einfache Fehler, die die Witzheldener zu Tempogegenstößen dankbar annahmen und die Begegnung noch drehten.

HSG Rade/Herbeck II - VfL Solingen 35:21 (17:10). Nichts zu bestellen hatten die Spieler von Trainer Ingo Jacobi in Radevormwald. Der HSG gelang eine eindrucksvolle Revanche für das Hinspiel, in dem der VfL noch erfolgreich gewesen war. "Bei uns waren zur wenige Akteure in Normalform. Das spiegelt sich dann auch im Ergebnis wider", musste Jacobi zugeben. Ausgenommen von seiner Kritik waren die Torhüter Georg Dördelmann und Ralf Löw sowie Thorsten Kickers als Leihgabe aus der zweiten Mannschaft.

(lhep)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Handball: WMTV holt den einzigen Solinger Bezirksliga-Sieg


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.