| 00.00 Uhr

Handball
WMTV siegt in Velbert klar, der HSV III unterliegt deutlich

Solingen. HSV Gräfrath III - Rheydter TV (Frauen) 13:32 (6:16). Auf verlorenem Posten standen die Handballerinnen des HSV III. Zu Hause musste das Verbandsliga-Schlusslicht eine deutliche Niederlage einstecken.

"Die Begegnung ist so verlaufen, wie es die Tabelle auch aussagt", meinte Trainer Michael Fuchs. Nach anfänglichem Abtasten setzte sich der Spitzenreiter aus Mönchengladbach schnell ab, beim 6:16-Pausenstand war das Aufeinandertreffen entschieden. Torhüterin Sabrina Romeike, die im Kader der ersten Mannschaft steht, lieferte eine gute Vorstellung ab, konnte die Pleite aber auch nicht abwenden. "Sie wurde leider viel zu häufig von ihren Vorderleuten im Stich gelassen", ergänzte der Coach.

Niederbergischer HC - HSG W.MTV Solingen (Frauen) 17:24 (5:12). Eine überragende erste Halbzeit reichte der HSG aus, um beim Vorletzten in Velbert die beiden Punkte mitzunehmen. "Wir haben leider nach der Pause die Spannung nicht halten können und die Konzentration verloren", betonte Trainer Falk Strathmann. Dennoch: Die Begegnung war entschieden, weil der Abstiegskandidat auch gerade in der Offensive nicht über Mittel verfügte. Torhüterin Katja Lettermann war die beste HSG-Spielerin, mit etlichen Paraden ebnete sie ihrer Mannschaft den Weg zum Sieg.

(lhep)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Handball: WMTV siegt in Velbert klar, der HSV III unterliegt deutlich


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.