| 00.00 Uhr

Rolf Weyersberg / Bernd Steinbach
Sportabzeichen-Prüfer dringend gesucht

Solingen. Die Zahl der Abnahmen ist in Solingen drei Jahre nach der Reform wieder angestiegen - beim Sportbund hofft man, dass sich der Trend fortsetzt.

Seit drei Jahren wird das Sportabzeichen nach einem neuen System in den Leistungsstufen Bronze, Silber und Gold vergeben. Wie ist die Einstufung bei den treuen Absolventen aufgenommen worden?

Weyersberg Es hat Leute gegeben, die bis dato immer nur Gold bekommen hatten. Wenn sie nach dem alten System fünf Mal hintereinander ein Abzeichen erlangt hatten, haben sie automatisch ein goldenes bekommen. Dann hat sich alles geändert, aber die Einstellung bei vielen war immer noch: Ich habe immer Gold gehabt, also muss es auch weiterhin Gold sein.

Aber das hat nicht mehr funktioniert ...

Weyersberg (nickt zustimmend) Dass man für Gold etwas mehr machen muss als bei den früher noch etwas leichteren Bedingungen, wollten Einige nicht akzeptieren. Dann gehen die beleidigt vom Sportplatz und sagen: "Das schaffe ich nicht, ich gehe nach Hause". Es hat mindestens zwei Jahre gedauert, bis es in den Köpfen abgekommen war, dass auch Bronze sein Sportabzeichen-Wert hat und man sich ja immer noch steigern kann.

Macht sich die veränderte Einstellung bei der Zahl der abgelegten Sportabzeichen bemerkbar ?

Steinbach Wir verzeichnen allmählich wieder steigende Abnahmezahlen. So langsam begreifen die Leute, dass im hohen Alter auch Bronze oder Silber ein gutes Ergebnis bedeutet. Der große Teil, der das Sportabzeichen ablegt, sind allerdings nach wie vor Jugendliche oder Schüler. Da spielt dieses Phänomen keine große Rolle.

Welche Schulen sind besonders sportlich aktiv?

Steinbach Das Humboldtgymnasium ist immer vorne mit dabei, ebenso die Schwertstraße. Aber auch einige Grundschulen wie Am Rosenkamp oder Scheidter Straße geben sich große Mühe, die Kinder heranzuführen, dass sie überhaupt sportlich etwas tun.

Wie war die Umstellung für Sie als Organisatoren beziehungsweise als Prüfer?

Weyersberg An sich war es keine große Umstellung, da die meisten Prüfer in den jeweiligen Disziplinen zu Hause sind. Nur die Eintragung der Zeiten und Weiten unter den neuen Bedingungen hat sich etwas komplizierter gestaltet, weil man immer in drei Spalten schauen musste, ob es zu Bronze, Silber oder Gold gereicht hat. Das hat sich inzwischen eingependelt.

Warum ist es so schwer, Erwachsene zum Ablegen des Sportabzeichens zu bewegen ?

Steinbach Wer Sport treibt, macht das in Solingen vor allem im Verein. Die Leute dazu zu bewegen, sich etwa über den Handball oder Fußball hinaus zu betätigen, Weitsprung oder einen 3000 Meter-Lauf zu machen, gestaltet sich schwierig. Wenn die sich mehr engagieren würden, hätten wir auch mehr Sportabzeichen. Wichtig ist aber, dass die Leute überhaupt sportlich etwas tun. Deshalb bin ich froh, dass wir so viele Kinder dazu bewegen können, daran teilzunehmen. Da gibt es bekanntlich ein echtes Defizit allgemein.

Weyersberg Eigentlich ist das Sportabzeichen für jeden sportlichen Menschen machbar. Dafür gibt es die verschiedenen Leistungsgruppen und die Anpassungen der Anforderungen an das Alter. Ein 40 oder 60-Jähriger muss nicht das Gleiche leisten wie ein 18-Jähriger.

Welche Disziplin oder Kategorie erweist sich in der Praxis als die schwierigste? Für mich ist es das Schwimmen ...

Weyersberg Schwimmen ist heute nur ein Beiprodukt, da nur die Schwimmfertigkeit nachgewiesen werden muss. Für Erwachsene bedeutet das im Durchschnitt: 200 Meter in zehn Minuten. Dieser Nachweis muss nur alle fünf Jahre erbracht werden. Bei Kindern gilt das Seepferdchen für die Ewigkeit. Somit bleiben nur noch vier Disziplinen übrig.

Mit der Neuerung sind ein paar nette Alternativen aufgetaucht. Seilchen springen zum Beispiel. Wie werden diese nachgefragt?

Weyersberg (lacht) In einem Feriencamp haben wir ein Sommersportfest organisiert und die Kinder dazu bewegt, das Sportabzeichen zu machen. Und damit wir das auch schnell durchkriegen, wollten wir in der Rubrik Koordination Seilchen springen lassen. Wir haben ganz schnell die Anlage umgebaut auf Zonen-Weitwurf. Von 30 Kindern sind maximal acht oder neun in die Nähe der erforderten Sprünge gekommen. Wir haben wirklich gestaunt.

Wie sieht das bei normalen Abnahmen aus ?

Weyersberg Die neuen Übungen werden stark nachgefragt. Dann aber wundern sich die Leute, dass es doch nicht so einfach ist, wie es aussieht. Ein Beispiel ist der Schleuderball - eine Disziplin, die viel mit Technik zu tun hat. Meist geht es dann ganz schnell zum Kugelstoßen oder Standweitsprung.

Welche Disziplinen werden denn am wenigsten geprüft ?

Steinbach Hochsprung ist relativ selten. Daher bauen wir die Anlage immer erst auf, wenn jemand danach fragt. Aber noch weniger frequentiert sind die Turnübungen. (lacht)

In dieser Woche beginnt die neue Sportabzeichen-Saison. Wie groß ist das Interesse, die Prüfung gleich zu Beginn abzulegen ?

Weyersberg Was im schlechtesten Fall passieren kann: Es kommt am Montag keiner zum Schaberg - außer den Prüfern. Das haben wir selbst bei schönstem Wetter schon gehabt. Aber es kann auch passieren, dass das Wetter richtig, richtig schlecht ist, und es kommen zehn Mann und wollen das Sportabzeichen machen. Man kann es nicht steuern. In der Regel verteilt es sich ganz gut über den Sommer.

Wie lautet Ihre Empfehlung für ein bestmögliches Ergebnis ?

Weyersberg Die Termine bei uns im Solinger Sportbund zum Deutschen Sportabzeichen sind bewusst mit "Training und Abnahme" überschrieben. Die permanent Wiederholer gehen mit gutem Beispiel voran, kommen verteilt über mehrere Wochen drei bis vier Mal auf den Sportplatz, trainieren und machen jedes Mal immer eine andere Disziplin.

Steinbach An einem Tag mehrere Prüfungen ablegen, ist auch so eine Sache. Wer die Ausdauer-Übung hinter sich gebracht hat und dann auch noch versucht, die 100 Meter zu sprinten, wird es schwierig haben, eine gute Zeit nachzulegen.

Wie groß ist der Stamm der Prüfer, der jede Woche am Schaberg oder im Walder Stadion zur Abnahme und Trainingsberatung bereitsteht ?

Weyersberg Das Durchschnittsalter der 23 Prüfer liegt bei 69,5 Jahren. Davon sind oder werden dieses Jahr vier 80 Jahre alt. Es ist sehr schwierig, für diese ehrenamtliche Aufgabe Nachwuchs zu bekommen.

Steinbach Vielleicht gibt es ja den einen oder anderen pensionierten Sportlehrer oder Sportbegeisterten, der Spaß daran hätte, bei der Abnahme zu unterstützen. In Kurz-Lehrgängen wird man an die Aufgaben rangeführt - die einzige Bedingung: Man muss mindestens 16 Jahre alt sein.

Weyersberg Im Moment können wir uns mit der Zahl der Prüfer noch irgendwie über Wasser halten - aber irgendwann könnte es eng werden. Wir würden uns freuen, wenn sich Interessierte melden würden.

GUIDO RADTKE FÜHRTE DAS GESPRÄCH

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rolf Weyersberg / Bernd Steinbach: Sportabzeichen-Prüfer dringend gesucht


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.