| 00.00 Uhr

Solingen
Stabübergabe beim Paritätischem

Solingen. In Wald fand Abschied von Gerd Brems statt, der Ende November in Rente geht.

Der Mann ist seit vielen Jahren das Gesicht beim Paritätischen Wohlfahrtsverband. Und viele Menschen in Solingen können sich noch gar nicht vorstellen, dass Gerd Brems demnächst tatsächlich als Geschäftsführer des Paritätischen aufhören wird.

Doch der Tag der Verabschiedung rückt unaufhaltsam näher. Am 30. November wird der 65-jährige Brems, der dem Wohlfahrtsverband in der Klingenstadt seit 2001 rund 16 Jahre lang vorgestanden hatte, endgültig seinen Hut nehmen und Platz machen für Nachfolgerin Tina Julia Thierbach.

Um dem scheidenden Chef den nahenden Abschied so leicht wie möglich zu machen, waren gestern Abend zahlreiche Gäste, darunter Oberbürgermeister Tim Kurzbach, der Einladung des Paritätischen in den Walder Stadtsaal gefolgt. Dort stand die offizielle Feier zum Dienstende von Gerd Brems an, der dem Wohlfahrtsverband schon während seiner Studentenzeit verbunden gewesen war. So fuhr der spätere Kreisgeschäftsführer Mahlzeiten aus. 2001 wurde Brems dann Nachfolger seines Mentors Bernd Kurzrock. Dabei wird Brems dem Paritätischen auch als Rentner erhalten bleiben und weiter Aufgaben übernehmen.

(or)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Solingen: Stabübergabe beim Paritätischem


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.