| 00.00 Uhr

Solingen
Stadt fährt Flüchtlinge mit Bussen zur Asyl-Registrierung

Solingen. In Solingen leben augenblicklich immer noch 518 Flüchtlinge, die bislang keinen Asylantrag stellen konnten. Ein Zustand, der für die Betroffenen aus Sicht der Stadt unzumutbar ist. Aus diesem Grund hat das Ausländeramt der Klingenstadt nun mehrere Gelenkbusse bei den Verkehrsbetrieben der Stadtwerke Solingen gechartert, mit denen die Flüchtlinge in der kommenden Woche nach Düsseldorf gefahren werden.

Dort haben die Asylsuchenden dann Montag, 15., und Dienstag, 16. August, in der Dependance des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge in der Landeshauptstadt die Gelegenheit, endlich ihren Antrag auf politisches Asyl zu stellen. "Viele Betroffene warten sehnlichst auf diesen Termin, weil er Planungssicherheit für die Zukunft verspricht", sagte gestern eine Stadtsprecherin.

In den vergangenen Tagen wurden die Flüchtlinge vom Ausländer- und Integrationsbüro über die Fahrt nach Düsseldorf informiert. Nach einer Registrierung als Asylbewerber haben die Menschen mit Bleibeperspektive zum Beispiel das Recht, an Integrationskursen teilzunehmen.

(or)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Solingen: Stadt fährt Flüchtlinge mit Bussen zur Asyl-Registrierung


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.